Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Kieler Woche auf der boot 2011 in Düsseldorf

Kieler Woche 2011 - so modern wie nie zuvor

Düsseldorf (SP) Die Kieler Woche beginnt symbolisch auf der boot Düsseldorf. Bei einem Empfang präsentierte die Kieler Woche am heutigen Montag, 24. Januar, in Düsseldorf ihr Programm 2011, das mit starken Partnern, dem Abschluss des ISAF Sailing World Cups, zahlreichen Meisterschaften und großem Andrang aufwarten wird. Mit der neuen Form der Medialisierung des Segelsports, der Ehrung der weltbesten Segler/innen, den Siegern des ISAF Sailing World Cups auf der Bühne des NDR, dem hochkarätigen Partner-Quartett, bestehend aus Audi, HSH Nordbank, SAP und Veolia, dem Segelsport-Partner boot Düsseldorf und zahlreichen Förderern sowie dem ganz normalen Andrang der 5000 Sportlerinnen und Sportler stößt Kiel erneut in neue Segelsport-Dimensionen vor. Über drei Millionen Besucher, 10.000 Masten auf der Kieler Förde, 5000 Regattateilnehmer mit 2000 Booten, rund 400 Starts, über 50 Nationen, 45 Klassen/Disziplinen auf zehn Bahnen: Das sind die Eckdaten einer neuntägigen Kieler Woche, die im 129. Jahr so modern auftritt wie nie zuvor.

Vor rund 350 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Sport, darunter DSV-Präsident Rolf Bähr, Audi STG-Vorsitzender Abdul R. Adib und der dreifache Goldmedaillen- und zweifache America's Cup-Sieger Jochen Schümann, dem Überflieger Alain Thébault (Hytroptère) sowie zahlreichen Welt- und Europameistern zeigte die Kieler Woche, dass die weltgrößte Segelveranstaltung weiter auf Idealkurs liegt.

Begleitet wird die Kieler Woche 2011 auf diesem Kurs von starken Partnern. "Erstmals seit Gründung der Kieler Woche Marketing GmbH im Jahr 2004 ist es gelungen, vier Premiumpartner und im segelsportlichen Bereich mit der boot einen fünften Partner für die Kieler Woche zu begeistern", betonte Kiels Stadtpräsidentin Cathy Kietzer. Gemeinsam mit Audi und SAP werde Kiel das Thema Segel-TV voran bringen. "Es wird Livebilder von den Regattabahnen vor Schilksee geben, die auch im Hafen von Schilksee für Gänsehaut sorgen. Außerdem werden wir im Internet ein größtmögliches Angebot an Bewegtbildern präsentieren", erklärte die Stadtpräsidentin die neue Medialisierung. Zusammen mit den Premiumpartnern werde zudem der Bereich Social Media komplett neu aufgestellt.

Die totale Identifizierung mit der Kieler Woche unterstrichen die Partner aus der Wirtschaft. Mit 1000 Probefahrten der Audi-Modelle, 1000 Teilnehmern am Audi driving experience, 1500 Trailerbewegungen innerhalb von 40 Stunden beim Schichtwechsel zwischen den olympischen und internationalen Klassen und nicht zuletzt mit dem gelungenen Debüt des Audi A1 Teams mit dem Sieg der Deutschen Meisterschaft sei die Kieler Woche 2010 für Audi sehr erfolgreich gewesen. Eine Verlängerung unseres Engagements als Premium- und Mobilitätspartner der Kieler Woche sei somit ein logischer Schritt. Mit einem hochklassigen Wettkampf auf dem Wasser und den vielen begeisterten Zuschauern an Land sei die Kieler Woche eine ideale Bühne für Audi, ließ Bastian Kaltofen, Leiter Messen, Veranstaltungen und Sportvermarktung der Audi AG mitteilen. Starker Schneefall und ein komplett gesperrter Münchener Flughafen ließen die geplante persönliche Teilnahme am Kiel-Treff nicht zu.

Dr. Thorsten Grenz, Vorsitzender der Veolia-Geschäftsführung, hatte bereits kurz nach der vergangenen Kieler Woche die Vertragsverlängerung des Umweltservices unterschrieben. "Die Grundeinstellung war tatsächlich schon vor der Kieler Woche 2010 sehr positiv. Komplett überzeugt hat uns, dass Kunden und Mitarbeiter von der Kieler Woche begeistert waren. Die Resonanz hat unsere hohen Erwartungen übertroffen. Wir freuen uns sehr, auch 2011 und 2012 wieder an Bord sein zu dürfen", so Grenz.

Seit 1993 ist die boot Düsseldorf im Kieler-Woche-Boot. "Die weltgrößte Yacht- und Wassersportmesse und das internationale Top-Ereignis des Segelsports sind ein ideales Team. Wir kooperieren auf Augenhöhe. Deshalb beginnt die Kieler Woche jedes Jahr im symbolischen Sinne hier bei der boot und die boot in Kiel. Jeder weiß: Wer in der Segelwelt Rang und Namen hat, trifft sich in Kiel und Düsseldorf. Was die boot betrifft, kann das sicher jeder bestätigen, der in den letzten Tagen das Segel Center hier in der Halle 17 besucht hat", betonte Werner Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, die bereits bis 2015 die Partnerschaft bestätigt hat und seit dem Vorjahr zusammen mit Meeno Schader (Wetterwelt) das Segelwetter präsentiert.

Die HSH Nordbank habe noch einige Ideen im Köcher, doch mehr als die Fortsetzung des Blue-Race-Repair-Services wollte Dr. Frank Laurich, Leiter der Konzernkommunikation nicht verkünden. SAP wird sich natürlich in den Bereichen Medialisierung und Internetlösungen einbringen.

Überschwänglich freute sich der zigfache Welt- und Europameister Roland Gäbler auf die Kieler Woche, denn dort eröffnen die Tornados vom 18. bis 22. Juni eine Segel Arena. "Wir sind zurück und das besser denn je", jubilierte Roland Gäbler, Weltpräsident der Tornado-Vereinigung, nachdem seine Klasse wieder in das Programm der Kieler Woche aufgenommen worden ist. 2011 wird der Speedsailing-Modus in das Programm der weltgrößten Segelveranstaltung aufgenommen. "Wir werden eine neue Segel-Arena mitten in der Stadt präsentieren und werden aufregende Speed-Rennen für Medien und Zuschauer bieten", sagt Gäbler und verspricht enge Rennen, fesselnde Auseinandersetzungen und das alles nach festem Zeitplan. "Das wird Segeln, wie wir es noch nie erlebt haben - maßgeschneidert für Zuschauer und Medien. Mit dem neuen Einheits-Tornado garantieren wir exakt terminierte Starts zwischen einem und 35 Knoten."

"Das Potenzial der Kieler Woche, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, ist dabei enorm. Das bringt Tausende Zuschauer an die Regattabahn", sagt Gäbler, der das Motto "Tornado Race 'n' Rock" ausgerufen hat. "Zuschauer und Segler können direkt vom Segeln zum Party-Leben übergehen. Wir zeigen Segelsport, bei dem die junge Generation dabei ist."

"Natürlich freuen wir uns über die neuen Formate und die sportlichen Skiffs und Katamarane", so der oberste Wettfahrtleiter, Jobst Richter (Kieler YC), der auf Live-Übertragungen per Tracking und TV setzt. Und schon jetzt steht fest, dass die Siegerehrung der Gewinner des ISAF Sailing World Cups, der 2011 in Kiel nach sieben Stationen endet, ganz hoch aufgehängt wird. Der Präsident des Weltsegler-Verbandes, Göran Petersson (Schweden), wird die Preise auf der NDR-Bühne im Zentrum Kiels übergeben. "Unser Ziel ist es, dass die Segelwelt danach sagt ,Do it like Kiel' ", so Richter.

Schnelle Kieler Woche - Kats und Skiffs

Düsseldorf (SP) Zwei Skiff-Klassen geben ihr Debüt und zwei Katamaran-Klassen feiern ihr Comeback bei der Kieler Woche 2011. Damit reagieren die Kieler-Woche-Verantwortlichen auf die Entscheidung des Weltseglerverbandes ISAF, den Katamaran nach dem Aus für 2012 für die Spiele in Rio de Janeiro (2016) wieder ins Programm zu nehmen.

Insbesondere die ehemals olympischen Tornados wollen die Kieler Woche als Bühne nutzen, um sich als Katamaran-Klasse für Rio zu empfehlen. "Die Tornados werden vor dem Kieler Yacht Club in Düsternbrook in unmittelbarer Zuschauernähe segeln. Die Innenförde wird damit durch fachkundige Moderation an der Audi-Bühne zur Segel-Arena", sagt der oberste Regatta-Leiter Jobst Richter (Kieler Yacht-Club), der den Auftritt der schnellen Kats in der ersten Hälfte (18. bis 22. Juni) geplant hat.

Auch für die A-Cats gibt es ein Wiedersehen mit der Kieler Woche. Bereits 2001 waren die Einmann-Zweirümpfer vor Schilksee vertreten. Mit der Entscheidung, den kommenden America's Cup auf Mehrrümpfern zu segeln, erfährt die Konstruktions-Klasse einen weiteren Schub. Denn die Konstruktionen der A-Cats dienten schon beim vergangenen AC im Februar 2010 als Vorbild, und auch aktuell sammeln AC-Aspiranten Erfahrungen bei der Trapezfahrt auf den schmalen Rümpfen. Bis zu 30 A-Kats werden im internationalen Teil der Kieler Woche (23. bis 26. Juni) mit den F18 und Hobies auf die Bahn gehen.

Erstmals vor Kiel dabei sind die Musto Performance Skiffs (MPS), und dennoch wird diese Premiere eine Heimkehr für die Einmann-Skiffs, die mit Trapez und Gennaker spektakulär ausgestattet sind. Das Konzept der rasanten Klasse stammt von Dr. Joachim Harpprecht aus Molfsee.

Für eine weitere Skiff-Klasse wird die Kieler Woche 2011 der erste große Auftritt überhaupt. Die 29erXX haben Ambitionen, bei den Olympischen Spiele 2016 die Klasse für die gerade erst nominierte Disziplin High Performance der Frauen zu sein. Die aus dem Jugendskiff erwachsene Klasse mit größerem Rigg ist noch im Wachsen begriffen. Daher wäre Jobst Richter auch mit einer Meldezahl von zehn Startern zufrieden: "Auf jeden Fall werden wir uns mit der Kieler Woche den innovativen Klassen weiter öffnen und sie dauerhaft ins Programm aufnehmen, wenn sie sich bewährt haben", so Richter.

Kieler Woche 2011: mit Tracking und TV live dabei

Düsseldorf (SP) Regattasegeln dem interessierten Publikum auch an Land näher zu bringen, war bisher ein großes Problem. Weit vom Ufer entfernt konnten Zuschauer der Kieler Woche die Jollen und Boote vielleicht noch vom Strand aus erkennen, was aber wirklich auf dem Wasser passiert und welche Boote gerade führen, das blieb der Öffentlichkeit verborgen. Dem wird seit dem Vorjahr Abhilfe geschaffen. Tracking-System ist das Lösungswort, GPS und Internet machen es möglich.

Die Technik ist so einfach wie kompliziert. Jedes Boot wird mit einem GPS-Sender ausgestattet, der viermal in einer Sekunde seine Position an den Rechner an Land schickt. Dort werden alle Daten verarbeitet und auf einer Karte dargestellt, und mit zwei Klicks im Internet ist man dann mitten im Geschehen. Dazu werden Video-Live-Bilder direkt von den Begleitboot übermittelt, so dass der Zuschauer mitten im Geschehen ist. Die Tornado-Wettkämpfe auf der Innenförde, jeden Tag eine Bootsklasse auf der Förde, die Medal-Races sowie das Match Race sollen so übertragen werden.

IDM-See: Offshore-Meister werden in Kiel ermittelt

Düsseldorf (SP) Die deutschen Seesegler setzen bei der Ausrichtung ihrer Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) auf bewährte Reviere wie die die der Kieler Woche 2011. In der insgesamt 16. Auflage der Meisterschaften werden 2011 bereits zum sechsten Mal nationale Titelträger vor Kiel und zum fünften Mal vor Flensburg ermittelt. Die Kieler Woche (18. bis 26. Juni 2011) bildet den Rahmen für die erst zum dritten Mal eigenständig ausgetragenen Offshore-Meisterschaften der Vermessungsklassen nach ORCinternational, Flensburg wird am ersten Wochenende der Fördewoche (8. bis 11. September 2011) die Inshore-Meister küren.

Die beiden etablierten Ausrichter setzten sich mit ihren Konzepten im Reigen von sechs Meisterschafts-Konkurrenten durch. "Das war das erste Mal, dass wir so viele Bewerber hatten. Das große Interesse auch von kleineren Städten ist ein Beleg für die hohe Akzeptanz des Seesegelns in Deutschland", sagte Dr. Wolfgang Schäfer, Vorsitzender des Ausschusses für Seeregatten im Deutschen Segler-Verband (DSV).

Eckhard von der Mosel, Seebahnchef zur Kieler Woche, sieht den guten Ruf seiner Veranstaltung damit bestätigt: "Nachdem wir in diesem Jahr die Inshore-Meisterschaften ausgerichtet haben, freuen wir uns darauf, nun das Langstrecken-Segeln zur Kieler Woche zu stärken." Der vorläufige Plan, der in den kommenden Wochen noch konkretisiert werden soll, sieht vor, dass das Welcome-Race sowie die Rückregatta von Eckernförde nach Kiel den ersten Teil der Offshore-Meisterschaften bilden. Zur Wochenmitte werden die Yachtcrews dann zur Übernacht-Regatta zum Silbernen Band auf den Kurs geschickt, und den Abschluss bilden schließlich die Rennen des Senatspreises. "Wir hoffen auf eine ähnliche Größenordnung der Teilnehmerfelder wie in diesem Jahr. Mit über 50 Schiffen sollte es je nach Klassenaufteilung möglich sein, in den Gruppen ORC I, II sowie III+IV Meister zu ermitteln", so der Organisationsleiter für das Seesegeln vom Kieler Yacht Club. Gefeilt wird in Kiel nun noch an der Absprache mit den anderen Revieren. Denn durch den späten Pfingsttermin sind viele Yachten nur eine Woche vor der IDM vor Kiel noch bei der Nordseewoche vor Helgoland am Start. "Es gab aber schon erste Signale, dass die Nordseewoche so gestaltet wird, dass sich die Yachten bereits am Montag gegebenenfalls mit einer Rückregatta auf den Weg machen können", sagte von der Mosel.

Seesegeln mit Start nach Eckernförde

Düsseldorf (SP) Die Seebahnregatten der Kieler Woche werden wie 2010 mit dem Auftakt nach Eckernförde und zurück beginnen. "Die Spinnaker der Regattayachten vor der Kieler Innenstadt und der volle Eckernförder Hafen, das sind doch die Bilder, die um die Welt gehen, die den Start der Kieler Woche verkünden", so der Kieler Seebahnchef, Eckhard von der Mosel.

Dem "Welcome Race" nach Eckernförde und der Rücktour folgen drei Tage "Kiel-Cup" (Montag, 20., bis Mittwoch, 22. Juni), zwei Tage Langstrecke, das "Silberne Band" (Donnerstag, 23. Juni, bis Freitag, 24. Juni) sowie die Mittelstrecke "Senatspreis" am zweiten Samstag der Kieler Woche (25., Juni) zum Abschluss. Eckernförde und zurück, das Silberne Band und der Senatspreis gehören, wie oben beschrieben, zur Internationalen Deutschen Offshore-Meisterschaft der Seesegler.

One-Design-Festival auf Foxtrott

Düsseldorf (SP) Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr bei der Kieler Woche ist die Bahn Foxtrott auch 2011 der Mittelpunkt der One-Design-Yachten. Im Olympischen Teil (Samstag, den 18., bis Mittwoch, den 22. Juni) wird die Bahn Foxtrott vor Laboe/Wendtorf den Seebahnen zugeordnet und wendet sich an die Einheitsklassen wie CB66, J/80, Melges 24, Streamline, Laser SB3 sowie Albin Express.

colorway-crocs-flash

Volles Programm für X-99 und Farr 30

Düsseldorf (SP) Volles Programm bei der Kieler Woche 2011 auf der Bahn Alpha für die X99 und den Farr 30. Die X-99 Klasse hat das Event zur German-Open und zum X99-Worldcup aufgewertet und nutzt damit alle neun Kieler-Woche-Tage aus.. "Wir möchten den Rahmen für mehr Öffentlichkeit nutzen", erklärt die treibende X-99-Kraft Olaf Bohl vom Yacht-Club Strande. Und positive Signale hat die Klassenvereinigung für den Kieler-Woche-Coup schon von vielen Stellen erhalten. "Wir haben bereits am Bodensee und in Dänemark Werbung gemacht und sind zuversichtlich, dass wir 35 bis 40 Boote an den Start bekommen werden", sagt Bohl. Neben dem amtierenden Weltmeister Ellegast hat sich auch der Schweizer Spitzensegler Benno Seger angesagt. Zudem will Christian Soyka einer weiteren Crew aus dem Süden den Start bei der WM ermöglichen.

Gemeinsam mit dem Kieler Yacht-Club werden auch die Social Events geplant. Auf jeden Fall soll es am Mittwochabend als Abschluss der German Open und Eröffnung des Worldcups eine Feier geben. Das traditionelle Feuerwerk der Kieler Woche kommt dazu gerade recht. Ein weiterer Festabend am Sonnabend ist in Planung, allerdings haben die Crews dann noch den Finaltag vor sich. Und da wollen alle mit ganzer Kraft ins Rennen gehen. Denn auf dem Wasser werden sich die Lokalmatadore nicht als vornehme und zurückhaltende Gastgeber präsentieren wollen.

Die Farr 30 (früher Mumm 30), die erstmals Kiel in ihre Planung aufnehmen, nutzen den Kiel-Cup als Auftakt-Race, um dann die Europameisterschaft im Rahmen der Kieler Woche auszusegeln. Die Melges 24 trägt im Rahmen des Kiel-Cups die German Open aus.

Infos: www.kieler-woche.de

Illumination inspired by Yacht Steel

Regattatermine der Kieler Woche 2011

Alle Regattatermine der Kieler Woche 2011 auf einen Blick:


18. - 22. Juni: Olympische Klassen/ISAF Sailing World Cup

(470er, 49er, Damen Matchrace/Elliott 6m, Finn-Dinghy, Laser, Laser radial W,

Neil Pryde RS:X, Starboot) und die paralympische Klasse 2.4 mR open

23. - 26. Juni: Internationale Klassen

(29er, 29erXX, 420er, 505er, A-Cat, Contender, Drachen, Europe, Flying

Dutchman, Folkeboot, Formula 18, H-Boot, Hobie 16, J 24, Musto

Performance Skiff, OK-Jolle, Platu 25)



Seebahn

1. 18. - 19. Juni: Welcome Race von Kiel nach Eckernförde und zurück (ORCi, ORC-Club)

Bestandteil der Offshore-IDM Seesegeln

2. 20. - 22. Juni: Kiel-Cup Alpha (ORCi), Farr 30 Pre-Europeans, X-99 (German Open).

3. 23. - 24. Juni: Silbernes Band, Langstrecke (ORCi, ORC-Club), Offshore-IDM

4. 25. Juni: Senatspreis, Mittelstrecke (ORCi, ORC-Club), Offshore-IDM

5. 18. - 22. Juni: Kiel-Cup Foxtrott mit Albin Express, CB 66, J-80 (German Open),

LaserSB3, Melges 24 (German Open), Streamline.

6. 22. Juni: Kaiserpokal (Finalwettfahrt aller Kiel-Cup Klassen)



7. Meisterschaften auf den Seebahnen

23. bis 26. Juni: Farr 30 Europameisterschaft (Sonntag ist der Reservetag)

23. bis 26. Juni: X-99 World-Cup

18. bis 25. Juni: IDM Seesegeln Offshore (Welcome Race, Silbernes Band und

Senatspreis.

20. bis 22. Juni: X-99 German-Open im Kiel-Cup Alpha

20. bis 22. Juni: Farr 30 Pre-Europeans im Kiel-Cup Alpha

18. bis 22. Juni: J-80 German Open im Kiel-Cup Foxtrott

18. bis 22. Juni: Melges 24 German Open im Kiel-Cup Foxtrott

Kieler Woche: Audi sponsert bis 2013

Ingolstadt (SP) Mit viel Rückenwind in die nächste Saison: Das Audi Sailing Team powered by ALL4ONE nimmt dieses Jahr beim Audi MedCup vordere Platzierungen ins Visier. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen langfristig für die Kieler Woche und die deutsche Segel-Nationalmannschaft. Die Partnerschaft mit der Kieler Woche bis zur Saison 2013 verlängert, teilte Audi heute, 24. Hanuar 2011, mit

Es war ein Traumstart als Premiumpartner der Kieler Woche: Mehr als drei Millionen Gäste besuchten im vergangenen Sommer die Segelregatta im hohen Norden - gut 1.000 von ihnen nutzten die Gelegenheit für eine Probefahrt in Audi-Modellen vom A1 bis zum Q7. Das i-Tüpfelchen eines ohnehin schon sensationellen Debüts: Das Audi A1 Team, ein Boot der TP52-Klasse besetzt mit Profis und Kunden, belegte bei der Deutschen Meisterschaft im Seesegeln den ersten Platz.

"Es war ein logischer Schritt, unser Engagement bei der Kieler Woche zu verlängern und in Zukunft noch prominenter aufzutreten", sagt Bastian Kaltofen, Leiter Messen, Veranstaltungen und Sportvermarktung der AUDI AG. Im Vorjahr gehörte der A1 zu den Hinguckern auf dem Rathausplatz, 2011 wird sich die Marke noch intensiver in der Innenstadt präsentieren. Auch am Kieler Yacht-Club ist ein eigener Auftritt geplant.

Auch beim Audi MedCup sind die Weichen gestellt: Nach dem "Lehrjahr" 2010 und einem mehr als achtbaren siebten Gesamtplatz des Audi Sailing Teams bei der "Champions League des Segelsports", verlängerte das Unternehmen den Vertrag mit der deutsch-französischen Mannschaft bis Ende des Jahres 2013. Das Hauptaugenmerk liegt auf den fünf Veranstaltungen des Audi MedCup, ein weiterer Saisonhöhepunkt ist die TP52-Weltmeisterschaft, die im Oktober vor der Küste Sardiniens ausgetragen wird. Ob Audi MedCup oder WM, die Ziele des Teams sind identisch: Ein Platz auf den vorderen Rängen soll es sein.

Dafür wird auch in Sachen Material aufgerüstet: Die Crew der TP52-Klasse erhält ein neues Boot, der Rumpf entsteht in diesen Wochen in Sydney. Sämtliche Bauteile, die in Australien, Italien, Neuseeland und den USA gefertigt werden, werden ab Ende März in Europa zusammengefügt. Die Bootstaufe und das erste Segeltraining sind für Anfang Mai geplant. Unterdessen kristallisiert sich die Kernbesatzung des Audi Sailing Team heraus: Neben Teamchef und Steuermann Jochen Schümann ist Sébastien Col als Taktiker mit an Bord.

Neue Kandidaten für den Profi-Kader kann Audi aus dem eigenen Nachwuchs rekrutieren, denn das Unternehmen verlängerte auch den Vertrag mit dem Sailing Team Germany, und zwar bis Ende 2012. Seit der Saison 2010 unterstützt Audi die deutsche Segel-Nationalmannschaft als offizieller Partner und ist mit den Vier Ringen auf Kleidung, Segeln sowie Bootsrümpfen präsent. Darüber hinaus stellt das Unternehmen den Sportlern 50 Fahrzeuge zur Verfügung. Ein langfristiges Ziel ist zudem, die deutschen Olympia- und Nachwuchs-Segler Schritt für Schritt an größere Aufgaben heranzuführen.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass