Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Rostock: Deutsche Meisterschaft im Match-Race

Match Race im Rostocker Stadthafen

Match Race vor Rostock

Match-Race mit Skippi 650 in Rostock

Rostock (SP) Im Stadthafen von Rostock findet vom 1. bis zum 3. Oktober die Deutsche Meisterschaft im Match Race statt. Zum ersten Mal werden auf der Unterwarnow die Titelkämpfe im Duell Boot gegen Boot ausgetragen. „Bisher haben sich neun Teams angemeldet, wir rechnen aber mit insgesamt 14 Crews“, sagt Mitorganisator Wolfram Kummer. Auch der America's Cup wird ebenfalls in diesem Modus ausgetragen. Viele ehemalige und auch heute noch aktive Welt- und Europameister oder Olympiateilnehmer lieben dieses Format. Kurze, enge und dramatische Rennen, direkt vor den Augen der Zuschauer. Eine Live-Moderation der Duelle vom Start bis ins Ziel fesselt die Besucher an der Kaikante von der ersten bis zur letzten Sekunde. „Genau diese Spannung wollen wir jetzt auch den Rostockern vermitteln“. Derzeit sind wir in den intensiven Planungen um die Titelkämpfe zu einem absoluten Erlebnis für alle zu machen“, verspricht Kummer.

Gesucht: Sponsoren und weitere Teams


Aber noch gibt es einiges zu tun. Der See- und Segelsportverein Rostock (SSVR) als ausrichtender Verein bemüht sich um weitere Sponsoren und um eine internationale Jury- und Wettfahrtleitung. Zudem muss das Gelände unterhalb der ehemaligen Neptunwerft am Kabutzenhof hergerichtet werden. „ Wir hatten ja bereits zur Hanse Sail das Areal als Segelstadion mit einer Bühne und Flaniermeile genutzt. Zum „Baltic Nations Match Race“ wurde die Veranstaltung auch sehr gut angenommen“, so Kummer weiter. Jede Menge Halsen, Wenden und Proteste konnten miterlebt werden. Und auch der Kurs auf dem Wasser war für alle Gäste schnell und leicht verständlich.

Dass es zur Deutschen Meisterschaft im Oktober in Rostock richtig spannend werden kann, zeigt auch ein Blick auf die Meldeliste: Mit Stefan Meister aus Berlin und seiner Crew kommen die Titelverteidiger. Ihr ärgster Konkurrent dürfte die Besatzung um Steuermann Felix Oehme sein. Der Hamburger gilt neben Meister als einer der besten Segelstrategen in Deutschland.

Leider gibt es bisher keine Meldung eines Teams aus Rostock oder aus Mecklenburg-Vorpommern. „Wir hätten ja gerne unser Starboot Team Alex Schlonski (NRV/ SSVR) und Matze Bohn (NRV/WSC) am Start gehabt. Doch die beiden stehen gerade mitten in ihrer Olympiaqualifikation. Sollten sie im Oktober vielleicht aber doch die Zeit haben, könnten wir sie über eine sogenannte Wildcard an den Titelkämpfen teilnehmen lassen“, hofft Kummer.

Ausgetragen werden die Titelkämpfe in Rostock auf speziellen Match Race-Booten. Die Skippi 650 ist 6,50 Meter lang, hat eine Segelfläche von maximal 52 Quadratmetern, sie ist sehr wendig und von daher für die Besatzungen auch bei jedem Wind und Wetter sehr gut zu beherrschen. Und das dürfte vor allem die Zuschauer freuen. Denn das ist es was die Veranstalter allen bieten wollen: Segelsport hautnah und zum Anfassen. Der erste Start ist am Sonnabend, den 01.Oktober um 10 Uhr geplant.

Mehr Infos unter: www.rostock-matchrace.de




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass