Textversion

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Kieler Woche: Feinschliff für Olympioniken

Kieler Woche 2012 - Hightech auf dem Wasser

GER 258 mit Helge und Christian Sach auf einem F18-Katamaran während der Kieler Woche 2011. Bei der diesjährigen Kieler Woche 2012 segeln sie darüberhinaus auch einen M32, einen zehn Meter langen Hightech-Kat beim Welcome-ace. Foto: okpress/Kieler Woche

Von Kiel zu den Olympischen Spielen

Kiel (SP) Bei der Kieler Woche (16. bis 24. Juni 2012) holt sich die deutsche Segel-Nationalmannschaft den letzten Feinschliff für die Olympischen Segelwettkämpfe vor Weymouth/Großbritannien, dem olympischen Revier von 1932 und 1972. "Kiel kann damit rechnen, dass die deutschen Segler, die bei den Olympischen Spielen Deutschland vertreten, auch in Kiel dabei sind ", sagte die Sportdirektorin des Deutschen Segler-Verbandes (DSV), Nadine Stegenwalner. Mit dem Medalrace am Mittwoch, 20. Juni, verabschieden sich dann die deutschen Segelolympioniken aus Kiel in Richtung Olympische Spiele.

Und während Simon Grotelüschen (25/Kiel) vor Boltenhagen um Laser WM-Punkte kämpfte, sprach Franziska Goltz (Kiel) für die Aktiven: "Wir werden uns in Kiel präsentieren, um dann gestärkt nach Weymouth zu fahren." Die 27-Jährige vertritt im Laser Radial die deutschen Farben. Nach dem 2. Platz bei der Kieler Woche 2010 folgte im Vorjahr Rang vier. Damit ist das neue Heimatrevier der gebürtigen Schwerinerin ein gutes Pflaster, um für die Olympischen Spiele Selbstvertrauen zu tanken. "Meine Ziele sind für Kiel und Weymouth gleich. Ich möchte in die Medal Races kommen", so Goltz bei der Kieler-Woche-Pressekonferenz am Dienstag, 8. Mai, im Elb-Panorama im Hamburger Atlantic Haus. Wobei Weymouth natürlich wichtiger, Kiel vermutlich leichter sei, so Goltz.

Der gemeinsame Auftritt der deutschen Nationalmannschaft steht im Mittelpunkt einer mit vielen High-Lights gespickten Kieler Woche. Der Abschluss des ISAF Sailing World Cups und der gemeinsame Auftritt der neuen olympischen Segeldisziplinen, der Start des dreifachen Olympiasiegers Jochen Schümann und des Gewinners des 2009er Global Ocean Races, Boris Herrmann, in einem Boot ("All4One"), der geballte Auftritt der Swan 45 und die Internationale Deutsche Meisterschaft der Seesegler sind weitere sportliche Höhepunkte der Kieler Woche.

Bereits im Vorjahr war es der Kieler Woche gelungen, neue Formen der Medialisierung des Segelsports zu präsentieren, das Segeln aug Großbildleinwänden an Land zu holen und den Zuschauern nachvollziehbar darzubieten. Und in diesem Jahr wird die Qualität weiter hochgeschraubt, denn die seglerischen Höhepunkte werden in HD produziert und auch online in HD-Qualität zu sehen sein. Zudem wird der Nautical Channel (in Deutschland über Kabel zu empfangen) die Kieler Woche via TV auch nach Rußland, Italien, Frankreich und England transportieren.

Kieler Woche in Zahlen

Über drei Millionen Besucher, 10.000 Masten auf der Kieler Förde, 5000 Regattateilnehmer mit 1800 Booten, rund 400 Starts, über 50 Nationen, 45 Klassen/Disziplinen auf zehn Bahnen: Das sind die Eckdaten einer neuntägigen Kieler Woche, die sich im 130. Jahr bei aller Tradition schon fast futuristisch zeigt und einen Hauch von Rio an die Ostsee holt. "2012 in Kiel erleben, was Rio 2016 bietet" - unter diesem Motto sollen zur Kieler Woche die neuen olympischen Disziplinen ihren Platz finden. Vom Katamaransegeln (nur für 2012 aus dem Programm genommen/2016: Nacra 17) über das Frauenskiff Mackay FX (folgt dem Frauen Match Race/einmalig olympisch 2012) bis hin zur Surfdisziplin Kiten soll in Kiel alles geboten werden, was vor Rio de Janeiro (Brasilien) 2016 olympisch gesegelt wird. Die Zukunft beginnt eben in Kiel.

Trotz des Blicks auf die Abschlussvorbereitung für die Olympischen Segelwettkämpfe in England und des Blicks zu den Olympischen Spielen nach Brasilien 2016 wird auch die Zeit nach dem ISAF Sailing World Cup ab 2013 in Kiel nicht aus den Augen verloren. Seit über einem halben Jahr arbeiten die Kieler-Woche-Organisatoren am European Sailing Cup (ESC). Ziel ist es, innovativ zu bleiben und mit einem europäischen Segel-Cup den Aktiven attraktive Events mit machbaren Reiseaufwendungen zu bieten. "Wir haben den Schulterschluss mit Riva, La Rochelle, Weymouth und Medemblik geschafft und möchten den Athleten die Möglichkeit bieten, in Europa eine große Serie zu segeln", so Organisationsleiter Jobst Richter. Mit der europäischen Idee hatten die Verantwortlichen des Kieler Yacht-Clubs bereits im Juni 2011 alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den europäischen Cup voranzutreiben und Partner für diese Idee zu finden. In Zusammenarbeit mit dem Europäischen Segler-Verband (EUROSAF) wurden die ersten Weichen gestellt.

Gleich dreifach sind die Zarnekauer Brüder Helge und Christian Sach in Kiel dabei. Den Auftakt und ersten Start der Kieler Woche 2012 erleben sie live mit, auf ihrem M32. Mit dem zehn Meter langen Hightech-Kat nehmen Helge (55) und Christian Sach (53) am Welcome-Race nach Eckernförde teil. 6,90 m breite Wings, 120 qm Segelpower und ganze 480 kg Gewicht sind die Eckpfeiler des Vollkarbon-Katamarans, mit dem die Welt- und Europameister (Topcat, F18, Tornado) wie im Vorjahr die "Carbon 3" über die Förde fliegen werden und vielleicht einen Kieler-Woche-Sieg der ganz anderen Art erleben. Sieben Kieler-Woche-Siege haben die Kat-Spezialisten bereits auf ihrer Erfolgsliste und peilen in der zweiten Kieler-Woche-Hälfte (21. bis 24. Juni) auf dem F18 den nächsten an.

Doch die alten Hansen auf zwei Kufen haben auch ein Herz für junge Talente. Sie bilden im Auftrag des Deutschen Segler-Verbandes und der Sailing Akademie den deutschen Nachwuchs für die neue olympische Mixed-Disziplin aus. Seit 24 Jahren sind die Brüder kommerzielle Kat-Trainer und wissen, dass jetzt die Karten für alle Umsteiger aus den Jollenklassen neu gemischt werden. "Taktik, Trimm Manöver und Wenden, es gibt viele Unterschiede", so Helge Sach (55). Dazu kommt das neue Element des Mixed-Segelns. "Wir haben beide Kinder und kennen uns in Sachen Erziehung etwas aus", glaubt Christian (53) auch an sein pädagogisches Talent, während der DSV schon am liebsten mit Geschwistern liebäugelt. Selbst haben die Zarnekauer ihre olympischen Ambitionen hinter sich, wissen aber um die Vorteile der routinierten Crews wie Ehepaar Roland (Olympia-Bronze 2000) und Nahid Gäbler. Die Tornado-Spezialisten aus Tinglev (Dänemark) wollen eine gemeinsame Olympia-Kampagne auf dem Nacra 17 starten.

Neben neun aktuellen und den drei zukünftigen olympischen Klassen (Narca 17, Makay FX-Skiff für Frauen, Kiten), der paralympischen Klasse 2.4mR sowie 15 Internationalen Klassen, bei denen das Hauptaugenmerk sicherlich auf dem 19-fachen Kieler-Woche-Sieger Wolfgang Hunger im 505er liegt, werden Deutschlands beste Seesegler zur Kieler Woche erwartet.

Höhepunkte auf den Seebahnen: Swan 45 und IDM

Zum ersten Mal werden elf Swan 45 in Kiel auf den Seebahnen an den Start gehen. Daneben ermittelt die deutsche Seesegelspitze zum achten Mal ihre Meister in Kiel. Die Internationale Deutsche Inshore-Meisterschaft wird im Rahmen des Kiel-Cups (Montag, 18. Juni, bis Mittwoch, 20. Juni) ausgetragen.

Neben den ORCi-vermessenen Yachten wird in sieben Einheitsklassen um die Kieler-Woche-Siege gekämpft. Dank dieses Andrangs wächst die Zahl der Bahnen vor Schilksee, auf denen die seegängigen Yachten starten, erstmals auf vier (Alpha, Foxtrott, Delta und Zulu). "Wir möchten mehr seegängigen Yachten die Chance geben, in Kiel dabei zu sein, und folgen damit dem Trend auf den Seebahnen zu Einheitsklassen", so Eckhard von der Mosel, der zum Seesegelauftakt beim Welcome Race mit dem Start aus der Kieler Förde nach Eckernförde einen großen Andrang erwartet.

Kieler Woche 2012 die Regattatermine

Olympischer Teil, ISAF Sailing World Cup: 16. - 20 Juni:

Charly: Laser Standard M

Echo: Laser Rad W, Finn

Golf: 2.4mR

Hotel: 49er

India: Skiff weiblich, Multihull Mixed, Tornado

Juliett: RS:X M+W mit Deutsche Juniorenmeisterschaft, RS:X Youth

Kilo: 470er M + W



Internationaler Teil, 21. - 24. Juni

Charly: 505er, FD

Delta: Formula 18, Hobie 16, A-Cat

Echo: Contender, OK

Foxtrott: J 24, Folkeboot

Golf: Europe, Laser Rad. M, Laser 4.7

Hotel: 29er

Juliett: 420er

Kilo: H-Boot, Star



Seebahnen, 16. - 23. Juni:

16. - 17. Juni: Welcome Race (ORC-Club)

16. - 20. Juni: Kiel Cup Foxtrott (CB66, Streamline, Albin Express, Platu 25, J/80,

Melges 24, Laser SB3)

18. - 20. Juni: Kiel Cup Alpha (ORC-Int., IDM Inshore)

21. - 22. Juni: Silbernes Band (ORC-Club)

23. Juni: Senatspreis (ORC-Club)

Infos unter www.kieler-woche.de.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass