Textversion

Sie sind hier:

Australien

Azoren

Belgien

Dänemark

Griechenland

Finnland

Deutschland

Wassertiefen deutsche Nordsee und Ostsee

Nordsee von oben - der Film

Stromkarten: Strömungsvorhersagen Nordsee, Ostsee

Niederrhein

Webcams Ostsee

Landgang in Deutschland

Bodensee

Irland

Italien

Jersey

Karibik

Kroatien

Malta

Mexico

Neuseeland

Niederlande***

Polen

Schweden

Seychellen

Spanien

Südsee/Polynesien

Türkei

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Deutschland

NOK zum Saisonbeginn 2017: Schleusensperrung

Nord-Ostsee-Kanal (NOK): die Große Schleuse in Kiel-Holtenau. Ein einzelnes unterbrochenes weißes Licht (ohne grün) bedeutet: Einfahren für Sportboote verboten. (c) yachtfernsehen.com

Nord-Ostsee-Kanal (NOK): die Große Schleuse in Kiel-Holtenau. Ein einzelnes unterbrochenes weißes Licht (ohne grün) bedeutet: Einfahren für Sportbootte erlaubt! Alle anderen Signale bedeuten: Einfahren für Sportboote verboten!

Kiel-Holtenau (SP) Bis Ende 2017 können Sportboote weiterhin den NOK gratis benutzen. Bekanntlich dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mehr die glitschigen Leitern benutzt werden. Damit ist der Bezahl-Weg abgeschnitten.

Schlechte Nachricht: In Kiel-Holtenau wird zum Saisonbeginn 2017 eine Schleusenkammer gesperrt:
18.04. – 30.05. und 06.06. – 18.07.2017. Damit dürfte es wieder zu langen Wartezeiten für die Sportschifffahrt kommen.

Mehr Infos und Tipps zum Schleusen für den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) wie UKW-Funkverkehr und Signallichter.

Segeln auf der Ostsee

Segeln auf der Ostsee.

Segeln auf der Ostsee.

Neu: Charterführer östliche Ostseeküste

Soeben in der ersten Auflage 2017 neu erschienen: Tom Logisch, Charterführer Mecklenburgische Ostseeküste.

Tom Logisch, Charterführer Mecklenburgische Ostseeküste.

Bielefeld (SP) Soeben in der ersten Auflage 2017 neu erschienen: Tom Logisch, Charterführer Mecklenburgische Ostseeküste. Der praktische Revierführer passt in jedes Handgepäck und auch in jedes Schapp einer Fahrtenyacht. Denn das Hafenhandbuch mit vielen Fotos, Übersichtsplänen und Hafenansteuerugen ist auf dem neuesten Stand und erleichtert auch Eignern die Törnplanung. Autor Tom Logisch ist Vielen auch als Vercharterter, Yachtbroker und Veranstalter von Segelreisen bekannt. Es kennt sich in seinem Heimatrevier so gut aus wie kein Anderer.

Aus dem Pressetext:

Alte Hansestädte, stille Boddengewässer, quirlige Badeorte, unberührte Natur – die Mecklenburgische Ostseeküste hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Dieser Charterführer enthält alle benötigten Informationen für die Erkundung dieses abwechslungsreichen Reviers. Im Anschluss an eine allgemeine Einführung inkl. Chartermöglichkeiten, Wetter, nautischen Unterlagen etc. werden die schönsten Häfen, Marinas und Ankerplätze mit detaillierten Plänen und Fotos vorgestellt. Zusammen mit den Tipps zu Versorgungsmöglichkeiten und zur Freizeitgestaltung ist man so für seinen Törn bestens gerüstet. Logisch hat bereits 2015 den "Charterführer Dänische Südsee: Mit Extratörn nach Kopenhagen" geschrieben.

Im Buch beschriebene Teilreviere:

Wismarbucht, Salzhaff und Poel
Mecklenburger Bucht
Fischland-Darß und Boddengewässer
Rund Rügen und Strelasund
Hiddensee
Greifswalder Bodden
Usedom.

Tom Logisch, Charterführer Mecklenburgische Ostseeküste
1. Auflage 2017
Klappenbroschur
ISBN 978-3-667-10946-0
144 Seiten
Edition Maritim
12,3 x 22 cm 100 Farbfotos
45 farbige Abbildungen
13,4 x 2 x 22,1 cm

Gleich bei Amazon bestellen.

Die passenden aktuellen Sportbootkarten gibt es hier (ab 22. März 2017): Sportbootkarten Satz 2: Mecklenburg-Vorpommern - Bornholm (Aamzon-Link).

Sportbootkarten Ostsee

Video: Naturerbe Wattenmeer

Video Weltkulturerbe Wattenmeer powered by Yachtfernsehen.com

Nothafen Darßer Ort wieder frei - August 2015

Nothafen Darßer Ort - Ansteuerung - (c) by NV Verlag

Nothafen Darßer Ort - Ansteuerung.

Ostsee: Der Nothafen Darßer Ort kann seit dem 4. August 2015 wieder angelaufen werden. Die Baggerarbeiten sind beendet. Die Solltiefe für das Fahrwasser beträgt maximal 3,00 Meter bei Normalpegel. Der Hafen darf offiziell nur in Notfällen angelaufen werden.

Aktuelle Infos: https://www.facebook.com/darsserort

Ansteuerungen Norderney: Schluchter, Dovetrief

Die Fahrwasser vor Norderney werden regelmäßig verlegt: Das Dovetief liegt in 2015 sehr dicht unter Land.

Die Fahrwasser vor Norderney werden regelmäßig verlegt: Das Dovetief liegt in 2015 sehr dicht unter Land.

Schluchter-Fahrwasser wieder nach Westen verlegt

Norderney (SP) Ansteuerung Norderney, Norderneyer Seegat: Das Schluchter-Fahrwasser wurde soeben wieder nach Westen verlegt (Stand: 14. Juli 2015).

Es wurden verlegt:

Ansteuerungstonne Schluchter, Kenn. Glt. 8s nach 53°44,5000' N 007°02,1330' E,
gn. Leucht-Tn S1, Kenn. Ubr.(2) auf 53°43,8500' N 007°03,7500' E
rote Spierentonne S2 nach 53°43,5792' N 007°05,0616' E
rote Spierentonne S4 nach 53°43,3776' N 007°05,9694' E
rote Spierentonne S6 nach 53°43,2684' N 007°06,9576' E
grün-rot grüne Leuchttonne D5/S8 nach 53°43,1334' N 007°07,9044' E

Quelle: BFS, Elektronischer Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS)

Revierkalender 2015 zum Download

Axel Weidemann hat den Revierkalender 2015 soeben als Download eingestellt. Alle Infos für die Nordseeküste und den NOK.

http://www.revierkalender.de/download.htm.

Download: alle VHF-/UKW-Seefunkstationen

VHF-channels North Sea / Baltic See - UKW-Seefunk: Nordeuropa-Karte mit allen UKW / VHF-Kanälen und Sendezeiten für Seewetterberichte: Alle UKW-Kanäle für Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Polen, Russland, Litauen, Lettland und Estland auf einen Blick auf einer übersichtlichen Karte (VHF-Karta) von Stockholm Radio.

Seefunk: Nordeuropa-Karte mit allen UKW / VHF-Kanälen und Sendezeiten für Seewetterberichte: Alle UKW-Kanäle für Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Polen, Russland, Litauen, Lettland und Estland auf einen Blick auf einer übersichtlichen Karte (VHF-Karta) von Stockholm Radio. Download 2015er-Edition: http://www.stockholmradio.se/kartor-och-kanalplan-vhf. All VHF-channels northern europe.

UKW-Seefunk Nordsee und Ostsee - alle UKW-Kanäle

Auf der Rückseite des UKW-Marine-Handfunkgerätes Icom IC-M91D ist die Distress-Taste für den DSC-Notruf auf Kanal 70.

Auf der Rückseite des UKW-Marine-Handfunkgerätes Icom IC-M91D ist die Distress-Taste für den DSC-Notruf auf Kanal 70.

Seefunk: Nordeuropa-Karte mit allen UKW / VHF-Kanälen und Sendezeiten für Seewetterberichte: Alle UKW-Kanäle für Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Polen, Russland, Litauen, Lettland und Estland auf einen Blick auf einer übersichtlichen Karte (VHF-Karta) von Stockholm Radio.

Download 2015er-Edition: http://www.stockholmradio.se/kartor-och-kanalplan-vhf.

All VHF-channels northern europe.

Wattenmeer zum Weltnaturerbe erklärt

Am 26. Juli 2009 gab die UNESCO bekannt, dass das Wattenmeer zum Weltnaturerbe erklärt worden ist. Seitdem steht das Wattenmeer auf einer Stufe mit Landschaften wie dem Grand Canyon in den USA und dem Great Barrier Reef in Australien. Die Bewerbung haben Deutschland und die Niederlande gemeinsam bei der UNESCO eingereicht. Zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören ab sofort die deutschen Wattenmeer-Nationalparks Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie das niederländische Wattenmeer-Schutzgebiet aufgenommen. Die Begründung: Das Wattenmeer ist eine der letzten ursprünglichen Naturlandschaften Mitteleuropas und mit einer Fläche von zirka 13.000 Quadratkilometern eines der größten Feuchtgebiete der Erde. Es bietet einen unverzichtbaren Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. So ziehen beispielsweise jährlich zehn bis zwölf Millionen Vögel durch das Wattenmeer, darunter auch zahlreiche gefährdete Arten.

Weitere Informationen unter www.wattenmeer-weltnaturerbe.de.

Video: Deutsche Küsten

Video Deutsche Küsten powered by Yachtfernsehen.com

Hausboot-Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern

Neue Produkte und flexible Charterzeiten locken Wasserwanderer an

Rostock
(SP) Das Interesse an einem Urlaub auf dem Wasser in Mecklenburg-Vorpommern ist ungebrochen hoch. Das ergab eine Umfrage des Landestourismusverbandes unter den größten Anbietern von Hausbooten im Urlaubsland. So verzeichnete das Unternehmen Kuhnle Tours mit einer Flotte von 130 Booten und vier Standorten zwischen Ostseeküste und Seenplatte ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr im Revier Mecklenburg-Schwerin dank des Umzuges der Basis nach Schwerin im Frühjahr 2009. „Die Bundesgartenschau in der Landeshauptstadt hat der Nachfrage nach einem Hausbooturlaub einen kräftigen Schub verliehen“, sagt der Geschäftsführer Harald Kuhnle.

Auch Yachtcharter Schulz aus Mirow in der Mecklenburgischen Seenplatte, seit 15 Jahren Geschäft, hat sich auf die steigende Nachfrage nach einem Hausbooturlaub eingestellt. „In den vergangenen fünf Jahren haben wir unsere Flotte fast verdreifacht“, so der Geschäftsführer Steffen Schulz. Die Auslastung von April bis Oktober liege bei 90 Prozent. Es sei wichtig, den Gästen immer neue Anreize für einen Urlaub auf dem Wasser zu bieten. Der Hausbootvermieter hat aus diesem Grund neue Reviere in sein Angebot aufgenommen wie die Peene oder die Ostsee und bietet Luxus-Elemente auf den Booten wie etwa einen Whirlpool an Deck.

Der Anbieter Locaboat mit einer Flotte von 80 Booten in Mecklenburg-Vorpommern erwartet auch 2010 einen deutlichen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr und eine Auslastung der Boote von 95 Prozent im Sommer. Vor allem das kurzfristige Geschäft laufe immer besser. Auf das geänderte Reiseverhalten der Gäste, die immer kürzere Reisen bevorzugen, hat sich der der Veranstalter mit so genannten Mini-Wochen eingestellt.Dabei können die Gäste die Hausboote am Wochenende oder von montags bis freitags mieten.

Jetzt sollen auch Camper mit dem so genannten Watercamper nicht nur für einen Urlaub am, sondern auch auf dem Wasser begeistert werden. Der schwimmende Wohnwagen ist die neue Attraktion auf der Müritz. Die ungewöhnliche Konstruktion bestehend aus einem Katamaran-Unterbau und einem Wohnwagen stellt eine preisgünstige Alternative zum üblichen Hausboot dar. Die Erfinder haben ihren Watercamper „Balu" mit einem 25 PS starken Außenbordmotor ausgerüstet, der Entdeckungsfahrten bei maximal zwölf Kilometern pro Stunde auf Deutschlands größtem Binnensee und auf benachbarten Gewässern ermöglicht.

Übrigens: Auf zahlreichen Seen und Wasserstraßen in Mecklenburg-Vorpommern, darunter der Plauer See oder die Müritz-Elde-Wasserstraße einschließlich der Verbindung nach Schwerin, können Freizeitkapitäne ohne Bootsführerschein einen Urlaub auf dem Hausboot genießen.

In der Broschüre „Das blaue Paradies“, die kostenlos beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern bestellt werden kann, finden Gäste einen Überblick über die führerscheinfreien Hausboot-Reviere.

Infos: www.auf-nach-mv.de.

Vier-Sterne Yachthafen Hohe Düne

Yachthafen Hohe Düne in Rostock-Warnemünde an der Ostsee / Baltic See, yacht harbour. (c) www.hohe-duene.de

Yachthafen Hohe Düne in Rostock-Warnemünde an der Ostsee.

Video: Marina Yachthafen Hohe Düne Rostock

Grenzenlos: Wassersportparadies Ostsee

Neue Broschüre mit 78 Angeboten führt durch Bodden, Haffs und Buchten

Rostock
(SP) Paddeltour, Segeltörn oder Rundreise – ein neuer Leitfaden für das maritime Mecklenburg- Vorpommern ist jetzt erschienen: „Wassersportparadies Ostsee" heißt die Broschüre des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, die Urlauber durch die fünf Reviere an der 1.943 Kilometer langen Ostsee- und Boddenküste und um die 60 Inseln lotst. 43 Prozent der insgesamt 25.000 Marinas und Wasserwanderrastplätze im Land, vor allem die größeren, liegen an der Ostsee.

Der neue Leitfaden führt in Form von sieben Tourenvorschlägen durch die ausführlich beschriebenen Wassersportgebiete Wismar und Mecklenburger Bucht, Rostock und Warnemünde, Fischland-Darß-Zingst, Rügen, Stralsund und Greifswalder Bodden sowie Usedom und Stettiner Haff. Darüber hinaus enthält die Broschüre 78 wassertouristische Angebote, davon sind drei barrierefrei.

Der Leitfaden führt Wassersportler beispielsweise mit dem Hausboot über Boddengewässer oder mit dem Segelboot um die Insel Rügen. Die Vorschläge umfassen Touren, die auf das offene Meer oder ins Achterwasser führen, die zwei Tage oder zwei Stunden dauern, die für Ostseekenner oder Neuankömmlinge ersonnen sind. Revierkarten mit eingezeichneten Serviceeinrichtungen und Hinweisen zur Infrastruktur erleichtern die Orientierung. Für Segler bietet etwa die Tour „Segeltörn rund um Rügen“ ein besonderes Naturerlebnis.

Der Törn um Deutschlands größte Insel startet im kleinen Badeort Breege und führt die Kapitäne hinaus zum Kap Arkona, der schroffen Nordspitze der Insel, die sich während der Weiterfahrt in die märchenhaften Kreidefelsen des Nationalparks Jasmund verwandelt. Vorbei an mondänen Seebädern geht es um die Halbinsel Mönchgut und auf dem Strelasund vor den Toren der Hansestadt Stralsund unter Deutschlands größtem Brückenbauwerk hindurch zurück zum Ausgangspunkt. Auch für Landgänger werden Inseltipps gegeben, so zum idyllischen Fischerdorf Vitte, zum Naturhafen von Seedorf oder zum Jagdschloss Granitz.

Darüber hinaus finden Wassersportbegeisterte in der neuen Broschüre Informationen zu verschiedenen Sportarten wie Segeln oder Tauchen, zu Veranstaltungen wie der Hanse Sail in Rostock, zu maritimen Sehenswürdigkeiten und zur Ausflugsschifffahrt. Neu ist die Rubrik „Wassersportparadies Ostsee barrierefrei“, die mobilitäts- und wahrnehmungseingeschränkten Urlaubern Hinweise auf barrierefreie touristische Einrichtungen wie Schiffe, Museen, Marinas und Unterkünfte gibt. Glanzlicht ist dabei das Großsegelschiff „Wappen von Ueckermünde“, auf dem Rollstuhlfahrer auf Mehrtagestörns aktiv am Bordalltag teilnehmen können. Weil Freizeitkapitäne sich für die Natur und die Landschaft und nicht für die Landesgrenzen interessieren, beschreibt „Wassersportparadies Ostsee“ nicht nur Mecklenburg-Vorpommerns Küstengewässer, sondern ebenfalls die Nachbarreviere im Ostseeraum.

Angereichert ist die in 40.000 Exemplaren aufgelegte Broschüre zudem mit zahlreichen Karten, Fotos, Beschreibungen, Hinweisen zu Fischerei-, Angel- und Bootsführerscheinen sowie mit Informationen zu Unterkünften. Darüber hinaus enthält sie Hinweise zur geprüften Qualität von Wassersportbetrieben. Das blaue Gütesiegel Maritimes Qualitätsmanagement MQM, mit dem sich 85 Betriebe im Land schmücken können, steht für Qualität, Sicherheit und Umweltschutz im Wassertourismus.

Die Broschüre ist gratis erhältlich beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, Tel.: 0381 40 30 500, E-Mail: info@auf-nach-mv.de und steht als PDF-Download unter www.auf-nach-mv.de in der Rubrik Service zur Verfügung.

Das Blaue Paradies mit 5000 Seen

Die neue Broschüre "Das blaue Paradies 2010/2011": ein Urlaubsplaner für Europas größtes Wassersportrevier.

Neue Broschüre präsentiert wassertouristische Angebote in Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg und Berlin / Routenverläufe online abrufbar

Rostock (SP) Ein Revier mit 5.000 Seen auf einen Blick: Mit der neuen Broschüre "Das blaue Paradies 2010/2011" und der dazugehörigen Internetseite geben der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH einen Urlaubsplaner und Wegbegleiter für Europas größtes Wassersportrevier heraus. Motorboot- und Kanufahrer, Segler und Fun-Wassersportler erhalten damit einen Überblick über die vernetzte Wasserlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns, Brandenburgs sowie Berlins. Die vierte überarbeitete Auflage gibt 40 Tourenempfehlungen und Servicetipps für Motorbootfahrer, Segler und Kanuten. Insgesamt informiert die Broschüre über 237 touristische Angebote, unter anderem in den Rubriken Marinas/Liegeplätze, Angeln, Unterkünfte und Hausboote. Regelungen auf den Gewässern, Charterscheinbestimmungen, Infos zur Gelben Welle, nautische Internet- und wichtige Kontaktadressen erhalten Wassersportler unter der Rubrik "Service-Infos". Erstmals werden darüber hinaus barrierefreie Angebote im blauen Paradies für den Wassertourismus dargestellt. Urlauber mit speziellen Bedürfnissen erhalten Tipps und detaillierte Infos in der Broschüre und im Internet.

"Die Mecklenburgische Seenplatte hat sich gerade im Wassertourismus in den vergangenen Jahren stark positioniert", sagte Jürgen Seidel, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern. "Mit vielen kreativen und kompetenten Angeboten und nicht zuletzt durch grenzübergreifende Kooperationen wie der gemeinsamen Vermarktung des Reviers durch den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommerns und die Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH hat es sich als eines der beliebtesten deutschen Reiseziele für Wassersportler etabliert. Wir haben die besten Voraussetzungen, die erste Adresse in Deutschland für Segler, Surfer, Paddler und Freizeitkapitäne zu werden."

Auf dem neu gestalteten Onlineauftritt www.das-blaue-paradies.de stehen Karten aller Touren mit Kurzprofil zur Verfügung, die selbst zusammengestellt und ausgedruckt werden können. Mit Kartenskizzen, Gewässerinformationen sowie Routenverläufen, Hinweisen zu Anlegestellen, Vermietern und Sehenswürdigkeiten lässt sich die Freizeitgestaltung auf und am Wasser einfach organisieren.

Eine der in der Broschüre sowie im Internet vorgestellten Empfehlungen ist die "Große Rundtour", die Motorbootfahrer durch Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin führt. Die Strecke von 570 Kilometern legen Freizeitkapitäne in drei bis vier Wochen zurück. Sie starten zum Beispiel auf der Müritz-Elde-Wasserstraße und fahren in nordöstlicher Richtung über den Plauer See in die Müritz, den größten deutschen Binnensee. Weiter geht die Tour in der schwimmenden Ferienwohnung über Mirow die Havel entlang bis nach Berlin und Potsdam und folgt den Flussläufen von Havel und Elbe über Brandenburg an der Havel und Dömitz bis zum Ausgangspunkt. Über die Störwasserstraße lohnt sich darüber hinaus ein Abstecher in die Landeshauptstadt Schwerin mit seinem Märchenschloss.

Das größte vernetzte Revier Europas bietet Seglern, Motorboot- Hausboot- und Kanufahrern eine optimale Infrastruktur: Mit Hausbooten oder Motoryachten können Familien die Flüsse, Kanäle und Seen dabei zum Teil sogar führerscheinfrei befahren. Wassersportfreunde, die sich auf ein Abenteuer à la Tom Sawyer einlassen möchten, können das Revier bei Floßfahrten entdecken, die vielerorts als Tagestour oder auch mit Übernachtungs- und Kochmöglichkeit angeboten werden. Abwechslung im Urlaub bringen beispielsweise Kombinationen aus Wassersport und Kultur, die ebenfalls im Katalog "Blaues Paradies" vorgestellt werden: Mit dem Kanu ins Open-Air Konzert oder mit dem Paddelboot ins Museum sind zwei der Möglichkeiten, Ungewöhnliches miteinander zu verbinden.

Mecklenburg-Vorpommern ist mit 2.000 Seen, knapp 2.000 Küstenkilometern und 26.000 Kilometern Fließgewässer das wasserreichste Bundesland. In Deutschlands Nordosten gibt es derzeit 350 Marinas: 181 Sportboothäfen und Wasserwanderrastplätze mit rund 14.000 Liegeplätzen an der Küste sowie weitere 169 Anlegestellen mit ca. 11.000 Liegeplätzen in der Fluss- und Seenlandschaft.

Die Broschüre "Das Blaue Paradies" ist kostenfrei beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern erhältlich unter der Rufnummer 0381 40 30 500 und steht im Internet unter www.auf-nach-mv.de zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus ist sie auf der Messe "boot Düsseldorf" vom 23. bis zum 31. Januar 2010 erhältlich.

GRIB-Daten zeigen Tidenströme unter Windeinfluss

Tidenströme unter Windeinfluss: Die GRIB-Daten als Strömungsvorhersagen gibt es gratis täglich vom BSH.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass