Textversion

Sie sind hier:

Australien

Azoren

Belgien

Dänemark

Griechenland

Finnland

Deutschland

Irland

Italien

Jersey

Karibik

Bahamas

BVI

Dominikanische Republik / Dom Rep

Leeward Islands

Windward Islands

Kriminaliät in der Karibik

Kroatien

Malta

Mexico

Neuseeland

Niederlande***

Schweden

Seychellen

Polen

Spanien

Südsee/Polynesien

Türkei

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Leeward Islands

Reisevideo Karibik: Antigua und Barbuda

Powered by Reisefernsehen.com

Antigua: English Harbour

Treffpunkt der Blauwasser-Segler und Zentrum der ASW: English Harbour (Blick von Shirley Heigths).

Video der Antigua Sailing Week, Teil 1

by Youtube.com/yachtfernsehen

Allgemeines zu Antigua and Barbuda

Antigua und Barbuda, die Schwesterinseln im „Herzen der Karibik“, laden ein zu 365 feinsandigen, weißen Stränden - für jeden Tag im Jahr einen -, türkisfarbenem Wasser, karibischen Rhythmen und beeindruckenden historischen Bauten. Die freundliche Bevölkerung trägt zum einzigartigen Charme dieses Reiseziels bei.

Antigua und Barbuda gehören zu den Inseln über dem Winde (Leeward Islands) und liegen im Nordosten der Karibik. Der seit 1981 unabhängige Inselstaat setzt sich zusammen aus den Inseln Antigua (280 km2;), Barbuda (160 km2;) und Redonda (1,6 km2;).

Die meisten der ca. 77.000 Einwohner leben auf Antigua, davon ca. 38.000 in der Hauptstadt St. John’s. Ungefähr 90% der Einwohner sind afrikanischen, 10% europäischen Ursprungs.

Antiguas Küstenlinie ist durch unzählige Buchten und natürliche Häfen geprägt. Die Hügel im Südwesten sind vulkanischen Ursprungs (bis 400m ü. N.N.), der Norden besteht aus korallenartigen Gesteinsformationen.

Barbuda liegt circa 40 km nördlich von Antigua und ist eine flache, von vielen Riffen umgebene Koralleninsel, die für ihre Fregattvögel-Kolonien bekannt ist. Barbuda hat ca. 1.500 Einwohner.

Redonda, eine 55 km südwestlich von Antigua gelegene unbewohnte Felseninsel, gehört ebenfalls zum Staatsgebiet.

Video der Antigua Sailing Week, Teil 2

by Youtube.com/yachtfernsehen

Berühmteste Regatta der Welt - ASW

Stets Ende April, das nächste Mal vom 29. April bis zum 4. Mai 2012, wird vor Antiguas Küste die Antigua Sailing Week (ASW) ausgetragen, die größte Segel-Regatta in der Karibik, im Jahr 2012 bereits zum 45. Mal. Fünf Wettfahrten, an denen sich alljährlich über 200 in 19 Klassen startende Boote beteiligen, tägliche Strandpartys sowie die Aktivitäten am „Lay Day“ und am „Dockyard Day“ ziehen viele Gäste an, darunter zahlreiche Deutsche, die in den Vorjahren wiederholt die am stärksten vertretene Nation stellten und begehrte Siege für sich entscheiden konnten. Yachtcharter-Agenturen aus den deutschsprachigen Ländern bieten spezielle Reisen zur Teilnahme an diesem Ereignis an, das zu einem der fünf Top-Rennen weltweit gehört. Auch für Zuschauer ist die Veranstaltung attraktiv: Jedes Jahr kommen mehr Gäste, um an diesem einzigartigen Event teilzuhaben.

Bekanntester (und erfolgreichster) deutscher Anbieter ist übrigens KH & P mit eigener Basis auf Antigua.

Infos: www.sailingweek.com.

Video der Antigua Sailing Week, Teil 3

by Youtube.com/yachtfernsehen

English Harbour

In English Harbour, dem Zentrum der Antigua Sailing Week (ASW), geht während der Race-Week jeden Abend die Post ab. Ganz heißer Tipp: Dinghi, Außenborder und Tank gut sichern.

Antigua und Barbuda - Treffpunkte für Segler

Nelsons Dockyard - die Werft von Admiral Lord Nelson in English Harbour. Er hasste Antigua übrigens.

Segler finden in den Gewässern rund um Antigua und Barbuda, dank des ganzjährig wehenden Nordost-Passats, hervorragende Bedingungen vor. Wer sein Können nicht bei Regatten messen möchte, kann sich bei den verschiedenen Anlegestellen und Häfen ein Boot leihen und unbeschwert durch die Gewässer der beiden Inseln segeln.

Alljährlich Mitte April ist Antigua Treffpunkt der schönsten klassischen Yachten weltweit. Dann geben sich Großsegler wie z.B. Sea Cloud und Star Clipper oder Boote der legendären J-Klasse anlässlich der Antigua Classic Yacht Regatta die Ehre. Drei Wettfahrten in fünf Klassen entscheiden über die schnellste der teilnehmenden Yachten. Lob und Anerkennung erfährt traditionell auch das fotogenste aller Schiffe, die kleinste und die größte klassische Yacht sowie die Besatzungen, deren Teamgeist und Aussehen beurteilt werden. Die wahren Gewinner sind jedoch die zahlreichen Zuschauer, die sich in einer traumhaften Kulisse an diesen weltweit einzigartigen Schiffen erfreuen. Karibische Rhythmen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgen am Abend für ausgelassene Stimmung bei Einheimischen und Gästen. Zahlreiche Yachten bieten besondere Arrangements an (www.antiguaclassics.com). Die 22. Antigua Classic Yacht Regatta findet vom 16. bis 21. April 2009 statt.

Barbuda - die Insel mit dem längsten Strand

Barbuda: Ein Kilometer langer Sandstrand bestimmt die Insel.

Barbuda und die Nachbarinseln

Barbuda und weitere Nachbarinseln
Antiguas kleine Schwesterinsel Barbuda, 40 km nördlich von Antigua gelegen, eignet sich in besonderer Weise für einen (organisierten) Tagesausflug. Hauptattraktion der ruhigen, sehr ursprünglichen Insel sind die herrlichen, kilometerlangen, menschenleeren und z.T. pinkfarbenen Strände. Der längste Strand misst eindrucksvolle 27 Kilometer.

Im Vogelschutzreservat können Tausende der imposanten Fregattvögel mit Spannweiten bis zu zwei Metern beobachtet werden. Bootstouren bieten einen hervorragenden Einblick in das Leben dieser Vogelart.

Auf Barbuda wohnen circa 1.500 Menschen, die meisten in Codrington, dem Hauptort. Ruinen wie der Martello Tower oder Spuren der ersten indianischen Siedler zeugen von der bewegten Geschichte der Insel.

Zahllose Berühmtheiten aus Film, Fernsehen, Politik und Sport schätzen Barbudas Abgeschiedenheit, einschließlich der dort befindlichen Hotels (Lighthouse Bay Resort, Palmetto Point). Des Weiteren gibt es einige Privatunterkünfte auf Barbuda.

Barbuda erreicht man bequem per Flug (ca. 15 Minuten) oder per Fähre (ca. 1,5 Stunden) von Antigua aus.

Zusätzliche Ausflugsmöglichkeiten bestehen zu weiteren Nachbarinseln, wie St. Kitts und Nevis, Montserrat, Guadeloupe oder Dominica. Jede dieser Inseln hat ihren eigenen Charme, nicht zuletzt auch durch eine unterschiedliche koloniale Prägung.

Die innerkaribischen Fluggesellschaften LIAT und WinAir bieten mehrmals täglich Flüge dorthin an.

Jolly Beach auf Antigua

Einer von angeblich 365 Stränden auf Antigua: Jolly Beach.

Die Geschichte von Antigua

Entstanden ist Antigua vor circa 34 Millionen Jahren aus einem unterseeischen Vulkan. Korallen begannen zu wachsen und Kalkablagerungen breiteten sich Richtung Nordosten der Insel aus. Aus diesem Grund ist die heutige Inseloberfläche sehr unterschiedlich.

Viele Fundorte auf Antigua und Barbuda zeugen von einer Besiedlung vor circa 10.000 v. Chr. durch die Indianer vom Stamm der Siboney, die im 1. Jhd. n. Chr. von den Arawak-Indianern verdrängt wurden. Um 1200 eroberte das kriegerische Volk der Kariben die Insel. 300 Jahre später erhielten sie Besuch von den ersten Europäern. Christoph Kolumbus entdeckte die Insel bei seiner zweiten Reise im Jahre 1493 und benannte sie nach der Heiligen Jungfrau Santa Maria de la Antigua in der Kathedrale von Sevilla. In den folgenden Jahren versuchten immer wieder Engländer, Franzosen und Spanier, die Insel für sich zu gewinnen. Schließlich gründeten Engländer 1632 die erste ständige europäische Siedlung auf Antigua. Ende des 17. Jahrhunderts entwickelte sich eine florierende Zuckerindustrie, eingeführt von Christopher Codrington. Eine große Anzahl von Sklaven wurde ins Land gebracht, um auf den Plantagen zu arbeiten. Nach mehreren Versuchen wurde 1834 die Sklaverei abgeschafft.

Während der britisch-französischen Kriege wurde Antigua unter Admiral Lord Nelson, nicht zuletzt durch seine zentrale strategische Lage, zum Hauptstützpunkt der britischen Flotte in der Karibik. Im Freilichtmuseum Nelson's Dockyard kann man noch heute auf den Spuren des wohl berühmtesten britischen Admirals wandeln. Aufgrund wirtschaftlicher Probleme kam es Mitte des 20. Jahrhunderts zu einer Unabhängigkeitsbewegung die 1967 schließlich zum Status eines an Großbritannien assoziierten Staates führte. Die vollständige Unabhängigkeit wurde am 1. November 1981 erlangt. Seitdem ist der Staat Antigua und Barbuda eine konstitutionelle Monarchie mit der britischen Königin als Staatsoberhaupt. Ein Generalgouverneur vertritt die Königin. Das Parlament hat zwei Kammern, bestehend aus dem Abgeordnetenhaus und dem Senat.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass