Textversion

Sie sind hier:

Bavaria

Beluga

Bénéteau

Dehler

Feeling

Hallberg Rassy

HanseYachts

Hanse 315

Hanse 320

Hanse 325

Hanse 345

Hanse 350

Hanse 355

Hanse 370

Hanse 375

Hanse 385

Hanse 400

Hanse 415

Hanse 445

Hanse 455

Hanse 495

Hanse 505

Hanse 575

Hanse 630

Hanse 78 Premium

Varianta 37

Moody

Sirius DS 40

Vilm

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Hanse 400

Badeplattform für die Hanse 400

Seit April 2011 wird die Hanse 400 mit einer Badeplattform geliefert - sie schließt auch den bislang offenen Spiegel.

Hanse 400 ab sofort mit Badeplattform

Greifswald (SP) Neues aus der Greifswalder Hanse-Werft: Die Segelyacht Hanse 400 wird aufgrund vieler Kunden-Nachfragen ab sofort mit großer ausklappbarer Badeplattform produziert. Die Plattform verschließt gleichzeitig auch den bisher offenen Spiegel - ein Sicherheitsaspekt zum Beispiel für Familien mit Kindern.

Medionshop

Hanse 400, sportlicher offener Spiegel

Hanse 400, mit zwei Steuerständen.

Hanse 370 und 400

Die Erfolgsyachten Hanse 370 und Hanse 400 der HanseYachts AG erhielten einen umfassenden Facelift. Bei beiden Modellen wurden das Deckslayout und weitere unverwechselbare Design-Merkmale der neuen Leit-Optik bei Hanse angepasst. Alle Luken an Deck sind nun bündig ingelassen, die jeweils vier großen Fenster im Aufbau sorgen zusätzlich für Helligkeit unter Deck und zwei zusätzliche Luken neben dem Niedergang sind effektive Einrichtungen für optimale Be- und Entlüftung. Das neue Design der Steuersäulen rundet die optische Modernisierung dieser beiden Hanse-Modelle ab.

Beim Interior der beiden Yachtmodelle wurden neue Standards gesetzt. So ist der Fußboden im edlen Teak Style gefertigt und die Bezugsstoffe sind in einem hellen Creme-Ton gehalten. Unter dem Begriff ‚Individual Cabin Concept’ lässt Hanse dem Eigner hier natürlich freie Wahl. Mit Hilfe des einzigartigen Yachtkonfigurators auf der Website von HanseYachts kann der Interessent sich seine Yacht bereits von zu Hause zusammenstellen.

Durch das erweiterte Farbspektrum der Rumpffarben sind die Hanse 370 und die Hanse 400 der HanseYachts AG nun auch in den neuen Hanse-Farben „Dessert sand“ und „Trabbi blue“ erhältlich. Weitere harte Fakten in Sachen Lebensqualität und Lebensdauer: Die leistungsstarke Qualitätsheizung von Eberspächer sowie die Fertigung aller Decksbeschläge in V4AEdelstahl. Wahlweise können beide Yachten als Hanse 370e und Hanse 400e geliefert werden. Das „e“ der beiden Modelle steht für „Epoxy“: Die Rümpfe dieser Yachten werden im Sandwich-Verfahren unter Verwendung von Corecell-Strukturschaum und Epoxy-Nass-Prepreg von SP-Systems gefertigt und mittels aufwendiger Vakuum-Technologie homogen verdichtet. Ergebnis: Weniger Gewicht bei deutlich höherer Festigkeit.

Die Hanse 370 ist als Konzeptyacht „Schüddelfrost“ bereits ganz vorn bei internationalen Regatten mitgesegelt und hat ihr großes Geschwindigkeitspotenzial bewiesen. Highlights der überdurchschnittlichen Ausstattung unter Deck sind: Eine große, separate Dusche, die von Waschbecken und WC getrennt ist, ein großer 130 l Kühlschrank, der von oben und von der
Seite geöffnet werden kann, oder die zum Standard gehörende bordeigene Warmwasserversorgung - Ausstattungen und Merkmale, die man sonst nur bei deutlich größeren Yachten findet.

Die Hanse 400, prämierte „European Yacht of the Year 2006“, bietet maximalen Speed bei maximalem Wohnkomfort. Ein Beweis dafür bietet das große Eignerbett - einzigartig in der 40 Fuß-Klasse. Von den Lewmar Winschen bis zum seidenmatten Finish der edlen Mahagoni-Oberflächen im Interieur liefert die Hanse 400 Paradebeispiele, wie ein Preis-Leistungsverhältnis optimiert werden kann.

Die Hanse 400 zeigt sich völlig überarbeitet. Wahlweise Einzel-Steuerrad statt Doppelsteueranlage, mehr Platz an Deck, ein offenes Heck , zu öffnende Seitenfenster, mehr Möglichkeiten beim Innenausbau. Und dazu spürbar bessere Segelleistungen dank des neuartigen T-Kiels, der schon die 'großen Kleinen' gut Höhe laufen und raumschots ordentlich Speed machen lässt! Insgesamt sind 80 % des Schiffes neu - und dazu gibt es außerdem neu zusammengestellte Ausstattungspakete.

Ungewöhnlich platziert: die Navi-Ecke in der Hanse 400.

Spezifikationen

LOA 12.10 m | 39´7˝
Hull length 11.99 m | 39´4˝
LWL 10.80 m | 35´5˝
Beam 4.04 m | 13´3˝
Draft 2.05 m | 6´8˝ (standard – iron keel)
1.98 m | 6´6˝ (option – composite iron / lead keel)
1.65 m | 5´5˝ (option – composite iron / lead keel)
Displacement approx. 8.4 t | approx. 18,519 lb
approx. 7.9 t I approx. 17,417 lb (epoxy option)
Ballast approx. 2,685 kg | appox. 5,919 lb
Engine 29.4 kW / 40 HP
Fresh water approx. 325 l
Fuel tank approx. 140 l
CE Certifi cate A (ocean)
Mast length above WL approx. 19.52 m | approx. 64´
Total sail area approx. 105.60 m² | approx. 1,137 sq ft
Main sail approx. 52.20 m² | approx. 562 sq ft
Self-tacking jib approx. 36.20 m² | approx. 390 sq ft
Genoa 140% approx. 53.40 m² | approx. 575 sq ft (option)
Gennaker approx. 120.00 m² | approx. 1,292 sq ft (option)
Rig I 16.50 m I 54´1˝
J 4.62 m | 15´2˝
P 16.20 m | 53´2˝
E 5.57 m | 18´4˝
Design judel / vrolijk & co
Interior HanseYachts Design

Der Salon der Hanse 400.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass