Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Bavaria rüstet Yachten mit Garmin-Geräten aus

Aus für Raymarine: Bavaria setzt auf Garmin

Giebelstadt (SP) Auf der Wassersportmesse boot 2011 in Düsseldorf stellt Bavaria erstmals Yachten vor, die mit Garmin-Elektronik ausgestattet sind. Bislang liefert Raymarine die Erstausrüstung. Zur Vernetzung aller Komponenten wie zum Beispiel Kartenplotter, Speed-, Wind-, Tiefenmesser und Autopilot wird das Marine-Netzwerksystem NMEA 2000 genutzt. NMEA 2000 ist im Gegensatz zur bekannten Norm NMEA 0183 ein Netzwerk-System (NMEA 0183 ist nur eine Schnittstelle und unterstützt keine Netzwerkfunktion). Bis 50 Geräte können bei NMEA 2000 eingebunden und gleichzeitig Sender und Empfänger sein. Sie kommunizieren mit 250 kBit (50 mal schneller als NMEA 0183) über eine Distanz von bis 200 Meter. 100 Datensätze können gleichzeitig übertragen werden. NMEA 2000 konfiguriert sich selbst. Weder ein Setup, noch eine zentrale Kontrolleinheit sind erforderlich. Das System unterscheidet zwischen sicherheitsrelevanten Daten und gewöhnlichen Daten. Ausgefallene Geräte haben keinen störenden Einfluss auf das Gesamtsystem. Allerdings nutzen viele Hersteller keine genormten Kabel: Die jeweiligen Kabelsätze sind meist recht teuer.

"Wir freuen uns sehr, die Garmin Produkte anzubieten", sagt Dr. Jens Ludmann, CEO von Bavaria. "Nach einer langen und intensiven Beurteilung alternativer Lieferanten stellten wir fest, dass Garmin ganz oben auf ist in Hinsicht auf Funktionalität und Preis-/Leistungsverhältnis. Das passt perfekt zu unserer Positionierungsstrategie und erklärt die Verbindung zwischen den Bavaria-Booten und den Produkten von Garmin. Ich bin mir sicher, daß unsere Partnerschaft und die Lieferung hochqualitativer Produkte an unsere Kunden sehr erfolgreich sein wird." man habe lange Testreihen mit Probandne gefharen, hieß es bei Bavaria. Dabei seien die Tester mit den Garmin-Touchscreen-Bidlschirmen besser zurechtgekommen als mit herkömmlichen Drucktasten-Geräten, die, wie bei Raymarine, nur mit genauer Kenntnis der Anleitung bedient werden können. Garmin-Geräte werden künftig auf allen Bavaria-Motoryachten und Segelyachten verbaut.

Infos über die boot 2011 in Düsseldorf.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass