Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


boot 2014: alle Segelyacht-Premieren

Hanse präsentiert neue 505 auf der boot 2014

Die neue Segelyacht Hanse 505 von Hanseyachts in Greifswald, vorgestellt auf der HISWA 2013 in Amsterdam - by Yachtfernsehen.com.

Die neue Segelyacht Hanse 505 von Hanseyachts in Greifswald, vorgestellt auf der HISWA 2013 in Amsterdam. Sie wurde als Premiere auch auf der boot 2014 in Düsseldorf gezeigt.

boot Düsseldorf 2014: alle neue Segelyachten

The CRUISER 51 offers the BAVARIA CRUISER exterior design, which has proven so popular with the other CRUISER models, a large panoramic roof window with two opening hatches and the largest bathing platform in the market. The new cockpit layout features larger steering seats for more comfort, as standard, a new cockpit table with larger foldable side wings and a table lamp and larger cockpit storage as well as floor cockpit storage. The new steering system and the steering pedestal allow a precise and easy handling navigation.

The CRUISER 51 offers the BAVARIA CRUISER exterior design, which has proven so popular with the other CRUISER models, a large panoramic roof window with two opening hatches and the largest bathing platform in the market. The new cockpit layout features larger steering seats for more comfort, as standard, a new cockpit table with larger foldable side wings and a table lamp and larger cockpit storage as well as floor cockpit storage. The new steering system and the steering pedestal allow a precise and easy handling navigation.

Düsseldorf (SP) 1.650 Aussteller aus 60 Ländern werden vom 18. bis 26. Januar auf ihrer wichtigsten Messeveranstaltung in 17 Messehallen auf 213.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Yachtpremieren, neue Ausrüstungen und maritime Dienstleistungen vorstellen.

Segelboote bis 11 m

Hobie Wave, 3,96 m (Catawest)
Sunbeam 28.1, 8,50 m (Schöchl Yachtbau)
Delphia 29‘, 9,52 m (Delphia)
310 Grand Large, 9,67 m (Dufour/Baltic Yacht & Management)
Sun Odyssey 349, 10,34 m (Jeanneau) Delphia 34’, 10,35 m (Delphia)
Xc 35‘, 10,36 m (X-Yachts )
Elan 360, 10,60 m (Blue Yachting)

Segelyachten von 11 bis 13 m

Varianta 37‘ 11,55 m (Hanse Group)
Fountaine Pajot Lipari 41‘ Evolution,11,95 m (Euro Cats)
Océanis 38’, 11,50 m (Bénéteau)
Scalar 40’, 11,99 m (Henningsen & Steckmest)
Bavaria Cruiser 41‘ S, 12,35 m (Bavaria)
Allures 39.9, 12,65 m (Allures Yachting)
Contest 42CS, 12,85 m (Contest Group)

Segelyachten von 13 bis 17 m

Hallberg-Rassy 43‘ Mk III, 13,57 m (Hallberg Rassy)
Garcia Exploration 45‘, 14,72 m (Blue Yachting)
Cruiser 51’, 14,99 m (Bavaria) - Bild
Hanse 505, 15,40 m (Hanse Group)
Lagoon 52’, 15,80 m (CNB-Lagoon)

Segelyachten über 17 m

Moody DeckSalon 54, 17,15 m (Hanse Group)
Solaris One 58‘, 17,40 m (Diamond Yachts)
Wauquiez Centurion 57‘, 17,40 m (Diamond Yachts)
19,20 m Salona 60’, 19,20 m (Salona Yachts)


Detaile zu den neuen Segelyachten auf der boot 2014 in Düsseldorf

Steiler Steven und Heckgarage

Mit der 17,40 m langen Solaris One 58‘ manifestiert die Werft ihre führende Rolle beim Bau von Semi Custom-Yachten zwischen 50 und 80 Fuß. „Die traditionelle Solaris Qualität des Cruiser/Racers zeigt sich in der soliden Konstruktion der Yacht, in genialen Detail-Lösungen und in dem hervorragenden Seeverhalten, das für Entwürfe von Javier Soto Acebal charakteristisch ist„, so der Aussteller. Besondere Aufmerksamkeit wurde dem Zentrieren von beweglichen Gewichten im Schiff gewidmet, um einen optimalen Trimm zu erreichen und das Stampfen zu minimieren. Ein steiler, sogar leicht negativer Steven ist zum ersten Mal Designmerkmal einer Solaris-Yacht und bietet mehrere Vorteile, wie z.B. einen besseren Eintritt in die Welle und reduziertes Stampfen. Alle Schoten, Fallen und Trimmeinrichtungen sind auf Winschkonsolen direkt vor den Steuerständen geführt, so dass sich die Yacht praktisch einhand segeln lässt. Es sind verschiedene Interieur-Layouts nach Eignerwunsch verfügbar. Eine Besonderheit ist die Tendergarage in Längsrichtung: der Außenborder muss nicht demontiert werden, die Lazarette ist absolut wasserdicht abgeschlossen und eine Winde erleichtert das Handling des Tenders.

Solaris Halle/Stand 16/D 37


Stufenfrei

Moody Boats präsentiert als Weltpremiere die 17,15 m lange Moody DeckSalon 54‘, von der Werft als neueste Vision für die Zukunft bezeichnet. Sie reiht sich in die erfolgreiche Decksalon Baureihe ein und schließt die Lücke zwischen der DS 45‘ und dem Flaggschiff DS 62‘. Das Konzept aus One Level Living, dem barrierefreien Leben auf einer Ebene zwischen innen und außen, guten Segeleigenschaften auch bei kleiner Crew und der hervorragenden Verarbeitung wird konsequent weitergeführt. Hauptzielgruppe für diese Modelle sind erfahrene luxus- und komfortorientierte Segler, die nicht auf gute Segeleigenschaften verzichten möchten.
Hanse Group Halle/Stand 17/A 24


Mit Spaßfaktor

In der Fahrtenyacht Linie zeigt Jeanneau aus Frankreich erstmals in Deutschland die 10,34 m lange Sun Odyssey 349. Sie besticht durch einfache Linien, viel Platz im Innenraum und ein einladendes Cockpit. Die Werft spricht von einer perfekten Kombination aus Leistung, Komfort und Sicherheit auf See. Ob nun im Cockpit, am Steuerstand, während des Segelns oder vor Anker liegend bietet die leicht zu handhabende Segelyacht einen hohen Spaßfaktor. Bei der Anzahl der Schlafkabinen hat der Eigner die Wahl: zwei oder drei.

Jeanneau Halle/Stand 16/B 02


Helle Evolution

Für das Modelljahr 2014 geht der 11,95 m lange Katamaran Lipari 41‘ Evolution von Fountaine Pajot aus Frankreich mit einigen Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell an den Start. Ästhetik, Komfort an Bord, einfaches Handling und Segelpower lauteten die Vorgaben an die Konstrukteure Joubert-Nivelt. Heraus kam ein Kat mit großer passiver Sicherheit durch Unsinkbarkeit sowie Sicherheit auf See und hohe Stabilität im Seegang durch einen tief konstruierten Gesamtschwerpunkt. Und eine Zulassung nach CE Kategorie A für die hohe See. Weitere neue Details sind große Fenster in den Achterkabinen zum Heck hin und ein freundliches Innendesign mit hellen Decken und hochwertiges, helles, amerikanisches Kirschholz in Salon und Kabinen, bei den Möbeln und an zahlreichen Wandflächen. Die auf das helle Holz abgestimmten, dunkelbraunen Salonpolster in Nappa-Imitat (von echtem Leder nicht zu unterscheiden) und die dunklen Böden aus Wengé-Holzlaminat ergeben eine perfekte Harmonie der Farbtöne, die sich auch in den Bädern wiederfindet. Die Lipari 41 wird mit zwei Lagen Vinylester-Harz und Epoxy-Grundierung für optimierten Osmoseschutz ausgeliefert.

Fountaine Pajot / Euro Cats Halle/Stand 15/A 36

Alu-Bau für Weltumsegler

Allures Yachting, eine in der französischen Normandie ansässige Werft, die sich auf den Bau von Aluminium Segelyachten konzentriert, zeigt als Neuheit die 12,65 m lange Allures 39.9. Sie ist eine kleine Schwester der bereits etablierten Allures 45‘ und ihr in vielen Details ähnlich. So hat sie einen einholbaren Kiel und einen Decksbelag aus Kunststoff im Teakholz-Look, wurde maßgeblich von Berret-Racoupeau Yacht Design konzipiert. Die Werft meint, mit ihr kann eine kleine Crew um die Welt segeln.

Grand Large Allures/Blue Yachting Halle/Stand 16/D 42

Wahlfreiheit
Der 15,80 m lange und 8,60 m breite Fahrtenkatamaran Lagoon 52’ aus Frankreich, feiert seine Deutschland Premiere und ist erstmals überhaupt auf einer Hallenschau zu sehen. Er verkörpert die neue Lagoon Generation mit den äußeren Linien von VPLP Design, achtern zentriertem Mast, einer großen Auswahl von Vorsegeln und der Möglichkeit für eine Selbstwendefock. Das High Aspect Ratio Großsegel kommt mit einem kürzeren Baum aus, der leichter zu handhaben ist. Unter Deck stehen verschiedene Aufteilungen mit Doppelbettkabinen zur Wahl, alle mit eigenem Duschbad. Von der 23,17 m langen CNB 76 hat man ein 1:30 Modell dabei.

CNB-Lagoon Halle/Stand 15/A 22

Klare Linien, Filz an den Wänden

Klassische runde Formen im Exterieur und modernes Design unter Deck, so präsentiert sich das neue Modell der Varianta Reihe. Außen erstrahlt die Varianta 37‘ (11,55 m) in moderner Form. Ein sportlicher Rumpf mit tiefem T-Kiel und vorbalanciertem Ruder in Verbindung mit einem leistungsstarken Rigg, großem Großsegel und einer leicht überlappenden Genua macht Segeln zu einem Erlebnis. Das Cockpit ist geräumig und ergonomisch gestaltet und bietet durch die hohen Rückenlehnen viel Sicherheit. Der Aufbau ist elegant und versorgt das Interieur durch fünf Luken mit viel Licht und Luft. Innen besticht die Neue mit klaren Linien und modernem Design. In den je nach Wunsch bis zu drei Schlafkabinen befinden sich großzügige Schränke mit genügend Platz für einen längeren Törn. Der Salon ist geräumig und mit vielen durchdachten Detaillösungen ausgestattet, wie beispielsweise einem klappbaren Kartentisch. Die integrierte Nasszelle mit WC und Dusche ist großzügig gestaltet, die vollständige Pantry mit einem Gasherd mit Backofen, Spüle und Kühlschrank ausgestattet. Das moderne Interieur besticht durch die Verwendung hochwertiger Materialien und frischen Charme, Walnussholz schafft Behaglichkeit. Eyecatcher im Salon ist das trapezförmige Tischdesign, das durch die Holzelemente gemütlich wirkt und auch hier das schnörkellos-elegante Ambiente unterstreicht. Die Bordwände sind mit Filz verkleidet, das sie luftig-leicht erscheinen lässt.

Hanse Group Halle/Stand 17/A 24

Schwerer Cruiser/Racer

Die Xc 35, eine 10,36 m lange Weltpremiere von X-Yachts aus Dänemark, folgt der Tradition der Werft mit exzellenten Segeleigenschaften, leichter Handhabung, schnellem und komfortablem Cruisen und kombiniert sie mit einem luxuriösen Intérieur. Dank eines 30 Prozent höheren Rumpfgewichtes können größere und schwerere Motoren, Tanks und Batterien installiert werden. Der Rumpf – eine Sandwichkonstruktion mit Stahlgerüst – mit V Form im Vorschiff – taucht tief ein. Innen bietet die neue Yacht zwei Schlafkabinen und ein Duschbad, eine Pantry mit Arbeitsfläche aus Corian, Glasbord und viel Stauraum. Der Antrieb des 30 PS starken Dieselmotors ist mit einem Faltpropeller bestückt.

X-Yachts Halle/Stand 16/C 22

Mahagoni Aufbau

Die 11,99 m lange Scalar 40 von der Schlei wird mit einer komplett neuen Einrichtungsvariante gezeigt. Zeitlose Linien sowie die aus feinstem Mahagoni gefertigten Aufbauten lassen die jüngste Scalar zu einem Blickfang werden. Sie wurde über einen Zeitraum von gut einem Jahr ganz nach Wunsch des Eigners gefertigt. Das Interieur besticht durch die Kombination klassischer Stilelemente des Holzaufbaus - wie zum Beispiel die Balkweger und die eingelassenen Decksbalken mit modernen Elementen.

Henningsen & Steckmest Halle/Stand 16/B 23

50 Fuß für elf Personen

Die neue Hanse 505 (15,40 m) ist mit neuen Ideen Nachfolgerin der Hanse 495. „Sie setzt innovative Trends auf den wichtigen Feldern Design, Funktionalität, Technik, Leistung, Luxus und Sicherheit. Ihr Exterieur-Design mit dem elegant gestalteten soliden Schanzkleid setzt neue Maßstäbe", meint die Werft. Sie erhält außerdem die für Hanse bekannte große, mit Teak belegte Badeplattform und eine Vielzahl an flush montierten Lichtbändern und Luken, die für eine schöne Optik und viel Licht und Luft unter Deck sorgen. Die Steuersäulen haben Pods mit Platz für jeweils einen Plotter und zwei Instrumente. Neue, moderne Deckslinien mit einem flachen Aufbau vergrößern den Lebensraum unter Deck. Das Deckslayout lehnt sich an das der Hanse 575 an und wirkt elegant und edel. Der Niedergang hat den aus der Hanse 575 bekannten Winkel von 50 Grad, wodurch man ohne den Kopf einziehen zu müssen bequem in das Innere des Bootes gelangt. Die Wertigkeit des Interieurs der 505 lehnt sich an dem großen Schwesternschiff an – mit der Verwendung von edlen Stoffen an der Verkleidung an der Deckeninnenschale und den Bordwänden sowie den Eckleisten aller Möbel aus Massivholz. Für die individuelle Gestaltung stehen eine Auswahl von nahezu 1.200 Kombinationen von Interieur-Layouts, Hölzern der Möbel und Böden, Polster und vieles mehr zur Verfügung.
Hanse Group Halle/Stand 17/A 24

Flexschott und Doppelsteuerung

Die fränkische Bavaria Werft präsentiert mit der Cruiser 51’ eine 14,99 m lange Weltpremiere und die letzte noch fehlende Segelyacht der Cruiser-Line, die in Zusammenarbeit von Bavaria und den Konstrukteuren von Farr Yacht Design (USA) entstand. Für die Gestaltung des Außen- und Innendesigns ist Design Unlimited (UK) verantwortlich. Durch die eleganten und klaren Linien von außen kaum zu erkennen, bietet sie unter Deck enormes Volumen. Dank der drei erhältlichen Kabinenvarianten kann die Neue weiter individualisiert werden. Wie zum Beispiel durch ein sogenanntes Flexschott, bei dem mit wenigen Handgriffen das Vorschiff der Fünf-Kabinen-Variante zu einer Vier-Kabinen-Variante umgebaut werden kann. Mit viel Massivholz hält die Werft an ihrer Qualität fest und zeigt durch Features wie der Küchenbar, die auch als Navigationsecke dient, wie modernes Leben und Funktionalität auf einer modernen Yacht vereint werden können. Auch steht das einfache Handling und die Ergonomie für kleine und große Crews im Vordergrund, die mit Features wie Trim Control das Bedienen aller Segel auf Knopfdruck ermöglicht.

Bavaria Yachtbau Halle/Stand 16/B 38

Mehr Platz

Contest aus den Niederlanden zeigt die 42CS (12,85 m) in einer Cruising Version als Weltpremiere. Deren Neuerungen betreffen vor allem das Außenlayout. Jetzt befindet sich der Großsegel Traveller auf dem Kajütdach und die Fallen werden ins Cockpit umgelenkt. Dadurch ergibt sich mehr Platz im Cockpit. Bei der Inneneinrichtung kann unter mehreren Layouts gewählt werden: drei für vorn und achtern, fünf für die mittlere Sektion.

Contest Group Halle/Stand 16/C 54

Alu-Bau für Jimmy Cornell

Die 14,72 m lange und 4,43 m breite Garcia Exploration 45‘ aus Frankreich, eine Decksalon Segelyacht mit 270° Panorama Ausblick vom Innensteuerstand aus dem Salon heraus, wurde für Hochseetörns entwickelt. Jimmy Cornell, Veranstalter der alljährlichen ARC-Regatta für Fahrtenyachten von Europa in die Karibik, hat seine Erfahrungen in den Alu-Bau mit einholbarem Kiel eingebracht und übernimmt die Baunummer 1 als Eigner im Frühjahr 2014. Zu den Besonderheiten gehören speziell abgeschottete Bereiche im Bug und Heck, um bei Havarien mit Treibgut den Rest des Rumpfes wasserdicht zu halten. Sämtliche Seewasserventile entwässern oberhalb der Wasserlinie und die Salonfenster sind in Doppelverglasung ausgeführt.

Blue Yachting Halle/Stand 16/D 42

Knick im Rumpf

Aus Slowenien kommt die Weltpremiere Elan 360, ein Cruiser/Racer mit T-förmigem Kiel für geringen Tiefgang. Ihr Rundspantrumpf verfügt im hinteren Bereich zu beiden Seiten über einen als Chine bezeichneten Knickspannt. Dadurch ergibt sich zum einen mehr Volumen im Cockpit, das vor allem den Backskisten unterhalb der Sitzbänke zugute kommt. Zum anderen soll sich dadurch beim Segeln in seitlicher Lage eine leistungssteigernde Wasserabrisskante ergeben. Die Werft meint, mit dieser 10,60 m langen Segelyacht hinsichtlich Fahreigenschaften keine Kompromisse eingegangen zu sein und ein Boot zu bieten, das sowohl Regattasegler als auch Fahrtensegler ansprechen wird. Die Luken sind flachbündig ins Deck integriert und auf der Steuerradkonsole gibt es einen rundum drehbaren GPS-Kartenplotter.

Blue Yachting Halle/Stand 16/ D 42

Nachwuchs in der 8-m-Klasse

Als Weekender für Binnen und Küstenreviere bezeichnet die österreichische Schöchl Werft ihr jüngstes Kind, die 8,50 m lange Sunbeam 28.1. Rumpf und Deck sind doppelt isoliert, alle Fallen ins Cockpit umgelenkt und die Badeleiter bereits serienmäßig. Bei der Motorisierung kann zwischen einem 13 PS starken Dieselmotor oder einem Elektromotor mit 4,2 kW Leistung gewählt werden. Ein flexibles Baukastensystem im dank zahlreicher Fenster hellen Innenraum sorgt für klare Linien. An Backbord ist die Pantry fest eingebaut, an Steuerbord gibt es einen abgeschlossenen Toilettenraum mit Chemie WC. Im Vorschiff nächtigen zwei Personen, zwei weitere können es sich für die Nacht auf den Sofas im Salon gemütlich machen. Darüber hinaus gibt es erste Skizzen der in Planung befindlichen Sunbeam 40.1 zu sehen, mit der die Werft den Herausforderungen des internationalen Bootsmarktes auch künftig erfolgreich begegnen will.

Schöchl Yachtbau Halle/Stand 16/B 19

Ein Boot in drei Varianten

Bénéteau präsentiert die neue Oceanis 38, eine 11,50 m lange Yacht mit revolutionärem Konzept. Die Grundausstattung ist im Loftstil gehalten, aber komplett erweiterbar. Der Kunde kann sich so aus den drei Versionen Daysailer, Weekender, Cruiser sein Wunschboot konfigurieren. Die OC38 Daysailer überzeugt mit einem geräumigen und gemütlichen Interieur und einem edlen Cockpit. Der bequeme Abstieg im Inneren führt zu einem Hauptschott ohne Trennwände, was das Gefühl endloser Weite vermittelt. Den Blick auf das Wesentliche gerichtet, spiegelt der Daysailer den kreativen und zeitgenössischen Geist der Oceanis-Designs wider. Bei der Weekender-Variante kann man zwischen zwei Einrichtungstypen wählen (zwei oder drei aufbaufähige Kabinen) und individuell gestalten: offene oder geschlossene Kabinen, separates Duschabteil, ausgestattete Küchenzeile, Beistelltisch für innen und außen, Sitze für den Steuermann. Etwas traditioneller designt, ist die Cruiser-Variante der OC 38 mit zwei oder drei abgetrennten Kabinen ausgestattet. Dank der Möglichkeit, die Schottwand des Vorschiffs komplett zu entfernen, kann der Cruiser wie seine beiden Brüder ein loftartiges Feeling erzeugen. Von der großen Küche aus sieht man in den Salon, der Platz für bis zu sechs Personen bietet.

Bénéteau Halle/Stand 16/B 42


Doppelsteuer, Doppelruder

Dufour aus Frankreich rundet sein Portfolio mit einem Einsteigermodell ab, der 310 Grand Large, einer 9,67 m langen Deutschland Premiere. In dieser Klasse einmalig ist die Ausstattung mit zwei Steuerständen und zwei Ruderblättern. Diese sind notwendig, da die 310 GL auch als Kielschwerter geliefert werden. Hierbei handelt es sich um eine Option neben der Festkiel-Variante. Erstaunlich ist das Raumangebot. Die von Umberto Felci entworfene Yacht, folgt dem neuen Design bei Dufour. Große Fensterflächen, zwei getrennte Kajüten mit Doppelbetten, eine großzügige Pantry und ein Bad mit voller Stehhöhe sind in dieser Klasse ungewöhnlich.

Dufour/Baltic Yacht & Management Halle/Stand 16/A 38

Mit Attributen einer Superyacht

Olivier Racoupeau hat die von ihm für Wauquiez (Frankreich) entworfene 17,40 m lange Centurion 57 mit Superyacht-Attributen versehen. Innen dominieren Luxus und Komfort. Gewachstes Teakholz, Leder, Glas und Edelstahl geben der 9/10 getakelten Slup ihren eigenen, modernen Charakter. Das große Platzangebot wird dank zahlreicher Luken im Deck und Bullaugen im Rumpf von reichlich Tageslicht durchflutet. Die Eignerkabine verfügt über einen Schreibtisch, viel Stauraum und ein Bad mit separater Dusche. Für Gäste gibt es achtern zwei behagliche Kabinen, jeweils mit eigenem Duschbad. Als Extra kann zusätzlich eine Skipperkabine eingerichtet werden. Der Steuerstand im geräumigen Cockpit verfügt über zwei Steuerräder (für einen optimalen Blick auch bei Seitenlage) und Konsolen (zur Aufnahme der Anzeigen von der Navigationselektronik). Der Mast von Spar misst 23 m, der Wulstkiel taucht 2,50 m tief ein. Bei Rigg und Beschlägen entschied sich die Werft für Lieferanten, die für Qualität stehen. Beim Motor für einen D3 Diesel von Volvo Penta. Großsegel und Genua haben zusammen eine Segelfläche von 160 m⊃2;.

Wauquiez Halle/Stand 16/B 57


Einstieg in die Oberklasse

Die 19,20 m lange Salona 60’, eine Weltpremiere aus Kroatien, markiert den Einstieg ihrer Werft in das Marktsegment der luxuriösen Semi-Custom Yachten. Das elegante Äußere bietet viel Platz für das Leben im Freien. Unter Deck entstand eine völlig neue, entspannende Atmosphäre, wobei seitliche Fenster gute Ausblicke gewähren sollen. „Mit der Kombination von natürlichen Materialien und schön gestalteten Oberflächen im Innenraum, modernsten technologischen Lösungen im Yachtbau und dem eleganten Layout, das alle Salona Peformance Cruiser charakterisiert, wird die Salona 60 frischen Wind in den Markt bringen,“ meint die Werft. Beim Kiel kann unter zwei Versionen gewählt werden: Festkiel mit 3,20 m Tiefgang oder Liftkiel mit 3,30/2,50 m Tiefgang.

Salona Yachts Halle/Stand 16/D 57

Sportliche Bajuwarin

Das S der 12,35 Meter langen Bavaria Cruiser 41‘ S, einer Weltpremiere aus dem fränkischen Giebelstadt, steht für Sport. Rumpf und Interieur entsprechen ihrer Schwester, der ebenfalls brandneuen Cruiser 41‘. Ein etwas tieferer Kiel, ein höherer Mast und viele serienmäßige Features vom Carbon-Spinnakerbaum bis hin zum Regattatauwerk aus Dyneema verleihen der 41‘ S mehr Segelperformance. Eben die nötige Bootsgeschwindigkeit und Höhe am Wind, um bei Regatten und Meisterschaften ganz vorn mit zu segeln, ohne auf Komfort unter Deck verzichten zu müssen. Gezeichnet wurden beide von Farr Yacht Design (USA), seit Jahrzehnten bekannt für schelle Regatta- und Fahrtenyachten. Damit die Crew auf Regatten perfekt arbeiten kann, verfügt die 41‘ S über alles, was man für das schnelle Segeln braucht. Mit dem nach oben verjüngten Performance-Rigg von Seldén, dem Racing Großbaum, dem kugelgelagerten Großschot-Traveller und den leinenverstellbaren Genua-Holepunkten, den insgesamt sechs 2-Gang Aluminium-Winschen von Lewmar für Groß- und Vorsegel sowie für die Fallen, ist der optimale Trimm der Segel auf allen Kursen und unter allen Bedingungen ein Kinderspiel. Die Elektronik zur Kontrolle von Bootsgeschwindigkeit, Höhe am Wind, Windgeschwindigkeit und aller relevanter Daten für den Taktiker und Steuermann sind ebenfalls auf Performance getrimmt und stammen von Garmin. Ein vorbalanciertes Profilruder und zwei Composit-Steuerräder halten die Yacht auf Kurs und garantieren schnelles Reagieren der Yacht an der Startlinie und bei Manövern. Eine Eignerkabine im Vorschiff, und zwei Kabinen für die Crew machen die Cruiser 41‘ S zur perfekten Yacht für kurze und lange Törns. Der Salon mit einem großen Tisch und Sitzecke, die Pantry mit einem 2-flammigen Gasherd mit Ofen, Kühlbox mit Kompressor und viel Stauraum bieten komfortablen Lebensraum.
Bavaria Yachtbau Halle/Stand 16/B 38

Delphia im Doppelpack

Delphia Yachten aus Polen hat gleich zwei Weltpremieren dabei, die Delphia 29‘ und die Delphia 34‘. Die 9,52 m lange, von Andrzej Skrzat gezeichnete Delphia 29‘ wird in der Standardversion mit einer Pinne geliefert, eine Radsteuerung ist als Extra möglich. Der Tiefgang beträgt 1,82 m in der Festkiel-Variante oder 0,40/1,46 m beim Schwenkkieler. Die Delphia 34’ (10,35 m) taucht 1,82 m (Festkiel) oder 0,75/1,90 m (Schwenkkiel) ein. Durch die Varianten mit Schwenkkiel sind die Yachten auch für das küstennahe Segeln an der Nordsee oder in flacheren Revieren geeignet. Beide Segelyachten sind als 2- und 3-Kabinenversion erhältlich, eine weitere Neuigkeit bei Delphia Yachten. Bislang gab es diese Option nur bei der Delphia 37.3.

Delphia Yachten Deutschland Halle/Stand 16/D 19


Wave für Anfänger

Der 3,96 m lange Sportkatamaran Wave, eine Gemeinschaftsentwicklung der American Sailing Association und Hobie Cat Company, soll vor allem Einsteiger in eine neue, junge Gruppe von Kat-Seglern ansprechen. Die Idee dazu kam Hobie Cat nach den spektakulären Rennen des America’s Cup im September vor der Küste San Franciscos, die für globales Interesse und hohe Zuschauerzahlen sorgten. „Das Boot mit seinen markanten, schwarzen Rümpfen und dem schwarzen Oracle-Segel ist das neue Flaggschiff dieses Projekts. Der Wave ist das ideale Boot für Einsteiger: leicht zu erlernen, gleichzeitig aber auch interessant für Jugendliche, die Geschwindigkeit und Performance der Multihulls erleben möchten„, meint die Werft.

Hobie Cat Halle/Stand 15/A 58

26 Verbesserungen in der MK III

Die 13,57 m lange Hallberg-Rassy 43‘ Mk III knüpft an den Erfolg der 64‘, 55‘ und 48‘ Mk II an – mit mehr natürlichem Licht, mehr Eleganz und mehr Komfort unter Deck. Im Vergleich zu der Vorgängerin 43‘ Mk II gibt es 26 Verbesserungen, beispielsweise größere, rahmenlose Salonfenster, Rumpffenster im Salon und in der Achterkajüte sowie als Extras Rollgroßsegel mit richtigem Kopfbrett und ein ausfahrbares Querstrahlruder. Die Vorsegelschotwinschen sind jetzt auch mit Rückwärtsgang erhältlich. Im Vorschiffstoilettenraum kann eine Waschmaschine installiert werden, im Salon ein hochfahrbarer 32- Zoll-Fernseher.

Hallberg Rassy Halle/Stand 16/A 56




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass