Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Niederlande: Umfrage zur Touristensteuer

Pflegeprodukte für Deck, Rumpf und Teakdeck

Johan-Friso-Schleuse in Stavoren

Johan-Frisosluis in Stavoren (NL): das Tor zwischen Friesischen Seen und IJsselmeer wird bis Sommer 2013 um eine weitere Schleusenkammer erweitert.

Johan-Frisosluis in Stavoren (NL): das Tor zwischen Friesischen Seen und IJsselmeer wird bis Frühjahr 2014 um eine weitere Schleusenkammer erweitert.

Südwest Friesland: Umfrage zur Touristenabgabe

Der alte Stadthafen von Workum in der Gemeinde Súdwest-Fryslân. Vor der Schleuse kann man prächtig und vor allem stadtnah liegen, muss sich aber die wenigen Plätze mit den Plattbodenschiffen teilen.

Der alte Stadthafen von Workum in der Gemeinde Súdwest-Fryslân. Vor der Schleuse kann man prächtig und vor allem stadtnah liegen, muss sich aber die wenigen Plätze mit den Plattbodenschiffen teilen.

Niederlande, Südwest-Friesland: Läutet Gemeinde eine neue Abkassier-Runde ein?

Workum
(SP) Im Auftrag der Gemeinde Súdwest-Fryslân hat eine Firma damit begonnen (Stand: September 2013), ausländische Besitzer von festen Liegeplätzen anzurufen, um sie nach ihren Gewohnheiten zu befragen: Die Umfrage soll als Grundlage für eine Neuberechnung der Wassertouristensteuer (Watertoeristenbelasting) dienen, heißt es in einem Schreiben der Gemeinde an die Segler und Motorbootfahrer. Im Segeln-Forum.de wird bereits berichtet, dass beim Anruf weder über die Herkunft der Daten, noch über Sinn und Zweck der Umfrage informiert wird.

Vermutlich bedeutet das: Je öfter man als Ausländer in Holland ist, um so höher dürfte die Pauschale ausfallen. Das sollte man bei der Beantwortung der Fragen im Hinterkopf haben.

Die Wassersportorganisation HISWA soll übrigens sehr sauer über die Weitergaben von persönlichen Daten an die Gemeinde sein, ebenso wie Betreiber der Yachthäfen. Die Gemeinde beruft sich auf rechtliche Grundlagen. Auch die Betreiber von Yachthäfen haben sich bei ihren Kunden entschuldigt.

Zur Großgemeinde gehören neben privaten Yachthäfen allein fünf Gemeindeyachthäfen: Bolsward, Makkum, Hindeloopen, Stavoren und Sneek.

Hier der Text des Anschreibens, der jetzt (21. September 2013) alles Liegeplatzbesitzern via Yachthäfenbetreiber zugestellt wurde:

"Sehr geehrte Frau/ Herr,

Dieses Schreiben ist bestimmt für Eigentümer eines Schiffes auf festen Liegeplätzen innerhalb des Grundgebietes der Gemeinde Súdwest-Fryslân. Dieses Schreiben informiert Sie über die Wassertouristensteuer.

Wassertouristensteuer, was wird anders?

Die Gemeinde Súdwest-Fryslân kennt seit vielen Jahren die Wassertouristensteuer. Festen Liegeplatzbesitzer erhalten jährlich vom Halter ihres Jachthafens oder ihre Wassersportverein einen festen Aufschlag. Dieser Betrag ist die Wassertouristensteuerabgabe.

Wer muss Steuern bezahlen?

Der Halter des Jachthafens oder die Wassersportverein muss Steuern bezahlen, er bzw. sie hat jedoch das Recht diese Steuern an seine Gästen weiter zu berechnen.

Dieser feste Betrag, der Ihnen jedes Jahr berechnet wird, wird pauschal festgestellt. Das bedeutet also, dass auf der Basis einer durchschnittlichen Anzahl Etmalen sowie einer durchschnittlichen Personenanzahl pro Schiff und dem Touristensteuertarif ein Betrag berechnet wird, der pro Schiff auf einem festen Liegeplatz in Rechnung gestellt wird. Würde der Halter keine Pauschale berechnen, würde dies bedeuten, dass für jedes Schiff ein Aufenthaltsregister geführt zu werden hätte und dass jährlich die wirkliche Anzahl der Etmalen festgestellt zu werden hätte.
Die Gemeinde Súdwest-Fryslân hat sich aus diesem Grunde dazu entschlossen, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in ihrer Kommune zu untersuchen. Das Büro LEGITIEM hat hierfür den Auftrag erhalten. Dieses Büro kennt sich in Untersuchungen, die sich auf örtliche Steuern beziehen, sehr gut aus.

Was bedeutet das jetzt eigentlich für Sie?

Niemand anders als Sie selber kann besser der Gemeindeverwaltung mitteilen wie oft Sie Ihr Schiff verwenden.
Ihre Angaben (Name und Telefonnummer) werden von der Gemeinde bestellt und sind durch den Betreiber des Jachthafen oder die Wassersportverein zur Verfügung gestellt. Die Verpflichtung dazu ergibt sich aus Artikel 47, Algemene Wet inzake de Rijksbelastingen (AWR). AWR bedeutet Allgemeinen Gesetzes über die staatlichen Steuern.

Innerhalb einige Wochen werden Sie aus diesem Grunde gebeten einige Fragen telefonisch zu beantworten, wobei Sie mitteilen können wie oft und mit wie viel Personen Sie in Ihr Schiff aufenthalten.

Diese Information ist ausschlaggebend für das Berechnen einer neuen Pauschalregelung, die sowohl juristisch als auch statistisch fundiert ist.

Alle erhaltenen Informationen werden nach der Datenverarbeitung vernichtet. Der Stiel der telefonischen Umfrage ist so aufgebaut, dass erhaltene Informationen anonym verarbeitet werden. Nach der Umfrage besteht keine einzige Beziehung mehr zwischen Personen und Daten.

Dank Ihrer Unterstützung sind wir als Gemeinde in der Lage für die nächsten Jahre einen Pauschalbetrag (fester Betrag) pro festen Liegeplatz festzustellen, der juristisch vertretbar ist. Wobei die Ausgangspunkte, nämlich die durchschnittliche Anzahl Etmalen sowie die durchschnittliche Personenanzahl von Ihnen selbst mitgeteilt wurden. Die Berechnung der Steuer wird dadurch einfacher.

Ohne diese Untersuchung ist es uns als Gemeinde nicht möglich eine gerechte Verteilung der Wassertouristensteuer durchzuführen zudem ist es uns als Gemeindeverwaltung außerordentlich deutlich, dass wir um Ihre Mitarbeit fragen, in die wir jedes Vertrauen haben und wofür wir uns im Voraus bedanken wollen.

Mit Freundlichen Grüßen,

Gemeinde Sudwest-Fryslan"

Infos: www.gemeentesudwestfryslan.nl.

Thema (Water)Touristenbelasting/Toristensteuer/Kurtaxe.

Watertoeristenbelasting 2013 Südwest Fyslan

Forfaitaire tarieven (water)toeristenbelasting 2013

Landtoeristenbelasting

Het basistarief is € 1,00.
Kampeermiddelen op vaste standplaatsen:

Beschikbaar voor gebruik voor eenzelfde kampeermiddel gedurende een seizoen of jaar per standplaats € 162,50
Beschikbaar voor gebruik tijdens voorseizoen, in de periode 1 april – laatste weekend van juni per standplaats € 69,00
Beschikbaar voor gebruik tijdens naseizoen, in de periode laatste weekend van augustus – 31 oktober per standplaats € 41,40
Beschikbaar voor gebruik tijdens verlengd voorseizoen , in de periode 1 april - 15 juli € 89,70
Beschikbaar voor gebruik gedurende een maand, per standplaats € 27,60

Voor kampeermiddelen op vaste standplaatsen geldt een tarief per standplaats. Opgave van het aantal vaste standplaatsen doet u via de voorlopige aangifte, wijzigingen en/of aanvullingen kunt u aangeven op de definitieve aangifte. Uw aangifte kan (evtueel zonder vooraankondiging, ter plaatse) gecontroleerd door een medewerker van Gemeente Sûdwest-Fryslan.

Watertoeristenbelasting

Het basistarief is € 1,00.

Voor de toepassing van de verordening wordt een gedeelte van een etmaal als een vol etmaal berekend.
Vaartuigen op vaste ligplaatsen en vaartuigen voor verhuur voor tenminste 3 maanden.

vaartuigen tot 7.00 meter € 23,40
vaartuigen van 7.00 tot 10.00 meter € 28,00
vaartuigen van 10.00 tot 15.00 meter € 31,50

Jachthavens worden via een voorlopige en definitieve aangifte uitgenodigd opgave te doen van het aantal verhuurde vaste ligplaatsen en de lengte van het betreffende vaartuig. Uw aangifte wordt zonder vooraankondiging ter plaatse gecontroleerd door een medewerker van Gemeente Súdwest-Fryslân. Mocht blijken dat het werkelijke aantal etmalen dat tegen vergoeding verblijf is gehouden lager is dan het forfaitair berekende aantal dan kunt u verzoeken de maatstaf van heffing vast te stellen op het werkelijke aantal etmalen. Dit aantal moet u dan wel kunnen aantonen met gegevens uit uw bedrijfsadministratie.
Vaartuigen op ligplaatsen voor een kortere periode, anders dan vaste ligplaatsen.

Vaartuigen tot 7.00 meter: 1 maand € 9,00
Vaartuigen van 7.00 tot 10.00 meter: 1 maand € 12,00
Vaartuigen van 10.00 tot 15.00 meter:1 maand € 12,60


Bij verhuur van een ligplaats voor minder dan drie maanden bestaat de mogelijkheid het forfaitaire tarief voor een maand te berekenen. Ook deze dient u op de voorlopige- en definitieve aangifte vaste- en/of gedeeltelijk vaste ligplaatsen te vermelden.

Bron/Quelle: www.gemeentesudwestfryslan.nl

Súdwest-Fryslân: sechs Städte, 63 Dörfer

Die größte Gemeinde der Niederlande, die gemeente Sudwest-Fryslan, besteht aus sechs Städten und 63 Dörfern.

Die größte Gemeinde der Niederlande, die gemeente Sudwest-Fryslan, besteht aus sechs Städten und 63 Dörfern.

De gemeente Súdwest-Fryslân bestaat uit 6 steden en 63 dorpen. Qua oppervlakte is het de grootste gemeente van Nederland. De combinatie van stedelijkheid en platteland én het omvangrijke grondgebied maakt de gemeente uniek in Nederland. In de meer stedelijke zone bevinden zich de grote clusters van werkgelegenheid en voorzieningen. In het landelijk gebied zijn rust en ruimte te vinden. De combinatie van stedelijkheid en platteland biedt grote kansen voor een verdere groei van het toerisme. Súdwest-Fryslân is de tweede gemeente van Fryslân, zowel wat betreft inwoners (82.000) als arbeidsplaatsen (30.000).

Bron/Quelle: www.gemeentesudwestfryslan.nl

Brückengelder werden abgeschafft

Workum (SP) Die Gemeinde / gemeente Súdwest-Fryslân hat die Brückengelder abgeschafft. Es geht um insgesamt 24 Brücken, wo der Klompen verschwindet. Schleusen kosten nach wie vor Gebühr: Eine Schleusenpassage kostet fünf Euro. Im Gegenzug zur Abschaffung der Brückengelder (Bruggelden) werden die Liegegelder um 0,25 Euro erhöht. Die Watertoeristenbealsting beträgt zurzeit ein Euro por Person und Nacht.

Weitere Infos hier.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass