Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Rettungsweste selbst warten

Rettungswesten regelmäßig prüfen

Automatische Rettungswesten müssen regelmäßig überprüft werden.

Automatische Rettungswesten müssen regelmäßig überprüft werden.

Wie man die Rettungsweste selbst checkt

Moderne Rettungswesten haben einen Rot/Grün-Indikator zur Funktionskontrolle.

Moderne Rettungswesten haben einen Rot/Grün-Indikator zur Funktionskontrolle.

Bevor die neue Segelsaison beginnt, sollte man die Rettungswesten warten. Neuere Rettungswesten haben ein Sichtfenster, das freien Blick gewährt auf die Anzeige in der Schraubkappe. Sie geht auf "Rot", wenn die Patrone ausgelöst wurde.

Prüfung:

Aufblasen übers Mundventil, am besten mit einer Luftpumpe (um Feuchtigkeit und Bakterien zu vermeiden), und dabei den innenliegende Ventiel irgendwie reindrücken, gibt Klarheit über die Dichtheit.

Küchenwaage hilft beim Check

Diese CO2-Patrone ist leer - erkennbar am Gewicht und am kleinen Einstichloch.

CO2-Patrone auf die Waage legen

Auf CO2-Patronen von selbstaufblasenden Rettungswesten sind Füllgewicht und Mindestgewicht eingestanzt.

Auf CO2-Patronen sind Füllgewicht und Mindestgewicht eingestanzt.

Die CO2-Patrone entgegen dem Uhrzeigersinn vorsichtig herausschrauben. Sichtprüfung: Ist der Verschluss unbeschädigt? Klarheit darüber, ob sie noch voll ist, gibt die Küchenwaage. Eingeprägt sind Füllmenge und Mindestgweicht. Die Messung muss dem auf der Patrone aufgedruckten Mindestgewicht entsprechen. Beispiel: Das Füllgewicht beträgt 56 Gramm CO2, das Mindestgewicht 234 Gramm. Das Wiegen ergibt jedoch 182 Gramm - die Patrone ist leer. ACHTUNG: Jetzt noch keine neue Patrone reindrehen!

So muss der Auslösering aussehen

Die weiße Masse im Auslösering einer Rettungsweste muss fest sein.

Die weiße Masse im Auslösering muss fest sein.

Sichtprüfung des Auslöseringes

Den Auslösering vorsichtig und mit trockenen Fingern abnehmen. Die weiße Masse muss fest (kein Bröseln) und unbeschädigt sein. Sie löst sich bei Feuchtigkeit auf, der Ring gibt nach und der von einer starken Feder unter Spannung stehende Dorn kann die CO2-Patrone anstechen.

Gegebenenfalls neuen Ring aufsetzen. Die Kappe wieder im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag aufdrehen. Vor dem Eindrehen der CO2-Patrone in der Fassung prüfen, der O-Ring oder eine andere Dichtung vorhanden und unbeschädigt ist.

Was noch? Sofern vorhanden, die Spraycap prüfen und das Seenotlicht.

Noch mehr Tipps und Video-Anleitungen fürs DIY (Do it Yourself) gibt's hier.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass