Textversion

Sie sind hier:

Sicherheit auf See

Bücherschapp

Fäkalientanks Holland

Fäkalien Deutschland

Kreuzfahrt

Reisefernsehen

RSS-Newsfeed

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Dieselpest

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Viele Neuheiten auf der Interboot 2014

Video: Impressionen von der Interboot 2014

Pflegeprodukte für Deck, Rumpf und Teakdeck

Interboot 2014 mit vielen Premieren

Friedrichshafen (SP) Die Interboot, Deutschlands erste Wassersportmesse der Saison, präsentiert vom 20. bis 28. September 2014 76 Innovationen für das Jahr 2015. 491 Aussteller aus 15 Nationen zeigen, was der Wassersport aktuell zu bieten hat. 28 Welt-, sieben Europa- und 41 Deutschlandpremieren sind in sieben Messehallen ausgestellt. Was die Produktion eines Bootes mit der Herstellung eines Schoko-Osterhasens zu tun hat, zeigt die Tecnoteam AG aus der Schweiz. Die Fenice 500 ist eine Weltpremiere und besteht aus Kunststoffpulver und Schaum, die erhitzt werden und in einer Zentrifuge ihre Bootsform erhalten. In zwei Stunden ist das Boot produziert und kann im Baukastenprinzip je nach Wunsch des Käufers ausgestattet werden.

Den Porsche für das Wasser präsentiert die Ultramarin Meichle und Mohr Marina: Die Frauscher Mirage spiegelt sowohl Hightech als auch Tradition wider. Der 450 PS-starke Day Cruiser zeigt mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 100 Stundenkilometern seinen Artgenossen die kalte Schulter.

Eine Wohnung mit Dachterrasse ist zwar schön, die wahre Freude für Sonnenanbeter verspricht hingegen die Linssen Classic Sturdy Sedan 36 mit 15 Quadratmeter großer Sonnenterrasse plus Steuerstand auf dem Kajütdach, so wird die gut elf Meter lange Motoryacht zur schwimmenden Ferienwohnung mit garantiertem Bräunungsfaktor.

Jede Menge Speed und Segelspaß verspricht die Segelboot-Weltpremiere Teuton 800, die nach fünfjähriger Entwicklung von der Werft Nusser Yachtbau im schwäbischen Offingen entstand. Nur etwa 500 Kilogramm Ballastgewicht und ein 500 Kilogramm leichter Rumpf bringt der Jollenkreuzer auf die Waage.
Mit bis zu 30 Knoten - oder über 50 Stundenkilometer schnell - segelt der Schwedische Hightech-Katamaran M32 übers Wasser. Der Zweirümpfer besteht aus extrem leichten Kohlefaserlaminaten, einem 20 Meter hohen Mast und wird in Deutschland vom Match Center Germany in Langenargen zum Preis von 165 000 Euro zuzüglich Equipment und Segel vertrieben.

Bavaria, Deutschlands größte Yachtwerft, bringt mit der fast 14 Meter langen Premiere Cruiser 46 die längste Segelyacht in die Hallen der Interboot. Mit guten Segeleigenschaften und hohem Wohnwert ist die 200 000 Euro-Yacht auch von einer kleinen Crew gut zu bedienen, bietet unter Deck bis zu acht Kojen in vier Kabinen. Das Giebelstädter Unternehmen will am Bodensee auch Segelsport-Einsteiger gewinnen: Die Weltpremiere Easy 9.7 tritt als Daysailor und echter Preisbrecher in der viel umworbenen Zehnmeterklasse auf und kostet 60 000 Euro.

E-Kayak statt E-Bike lautet die Devise der Klepper Faltboot AG. Mit der Kraft aus einem faltbaren Solarmodul, das eine Leistung von 25 W / 12 V aufbringt, kann der Bootsmotor des Klepper-E-Kayaks angetrieben oder ein beliebiger Akku geladen werden. Die Sonne sorgt für einen Antrieb, der Paddelgeschwindigkeit ermöglicht, ohne dass die Paddel benutzt werden müssen.

Abtauchen ist auf der Gastveranstaltung InterDive ausdrücklich erwünscht: Großes Taucherlebnis auf kleinem Raum verspricht das System Pack’n Dive von Aqualung, das mit nur 6,3 Kilogramm Gewicht bequem ins Reisegepäck passt. Damit steht einem Flug ins Tauchgebiet Süd Halmahera nichts mehr im Wege. In der Inselregion wird erstmals eine Tauchreise veranstaltet und die Liebhaber der Unterwasserwelt finden dort unberührte Natur und eine vielfältige Flora und Fauna unter dem Meeresspiegel vor.

Die Interboot ist von Samstag, 20. bis Sonntag, 28. September 2014 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet; der Interboot-Hafen täglich bis 19 Uhr. Kostenlose Bus-Shuttles bringen die Besucher vom Bahnhof, Fährhafen, Messe-Hafen und den Parkplätzen zur Messe und zurück. Die Tageskarte kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Die Familienkarte ist für 25 Euro erhältlich. Die Gastveranstaltung InterDive ist noch bis Sonntag, 21. September geöffnet. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.interboot.de.




Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass