Textversion

Sie sind hier:

Australien

Azoren

Belgien

Dänemark

Griechenland

Finnland

Deutschland

Irland

Italien

Jersey

Karibik

Kroatien

Malta

Mexico

Neuseeland

Niederlande***

Seewetterberichte Holland

Aktuelle Seewetter-Daten

Seefunk live in den Niederlanden

Seefunk/Marifoon in Holland

Navigation im Wattenmeer NL

Gezeitentafeln Niederlande

Sportschifffahrt und Berufsschifffahrt in Holland

Seekarten Holland

Stromkarten: Strömungsvorhersagen Nordsee, Ostsee

Schleusenmanöver in Holland

Wassertiefen deutsche Nordsee und Ostsee

KNRM-News

Kustwacht-News

Webcams Holland: Häfen, Küsten

Hafentag in Holland

Yachthäfen aus der Luft

Bezahlsysteme

Mobiles Internet in Holland/den Niederlanden

Revier IJsselmeer und Randmeere

Wasserstände auf dem IJsselmeer

Revier Friesland

Revier Overijssel

Revier Veerse Meer

Führerscheine in Holland

Umweltauflagen

Polen

Schweden

Seychellen

Spanien

Südsee/Polynesien

Türkei

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Mobile

Videos: How to use

Knoten

Winterlager

Safety first

Bücherschapp

Yacht-Tests

Facebook

Twitter

Sitemap

Sicher suchen

Links

RSS-Newsfeed

Für Webmaster

Kontakt

Impressum


Mobiles Internet in Holland/den Niederlanden

Test: Preiswert surfen in Holland

In Holland/in den Niederlanden bietet *bliep eine Prepaidkarte an. 50 Cent zahlt man pro Tag fürs Surfen.

In Holland/in den Niederlanden bietet *bliep eine Prepaidkarte an. 50 Cent zahlt man pro Tag fürs Surfen.

Workum (SP) Vor Beginn jeder Segelsaison stellt sich erneut die Frage: Wie und wo komme ich preiswert mobil ins Internet. Leider bieten noch nicht alle Yachthäfen Gratis-WiFi an. Unsere Redaktion in den Niederlanden hat den Billig-Anbieter *bliep getestet. Die Kollegen sind angetan von den fairen Konditionen: 50 Cent pro Tag, das reicht allemal für den Wetterbericht und sogar größere Downloads. Wer es schneller mag (sneller internetten) zahlt einen Euro. Wir beschreiben hier, wie man sich auch als Ausländer bei *bliep einwählt - und was zu beachten ist, damit es wirklich nur bei 50 Cent pro Tag bleibt.

Hintergrund: Wer im Ausland mit dem Mobiltelefon oder Tablet im Internet surft, für den kann es teuer werden. Ist die Funktion Daten-Roaming aktiv, können innerhalb der EU pro Megabyte bis zu 83 Cent berechnet werden. Einige Anbieter bieten mittlerweile für die Nutzung des mobilen Internets im Ausland kostengünstigere Tages- oder Wochentarife an.

Aber es geht noch günstiger. Man kauft sich eine ausländische Prepaid-Karte. In Holland/in den Niederlanden etwa bietet der Anbieter *bliep eine solche Prepaidkarte an. 50 Cent zahlt man pro Tag fürs Surfen. Die schnellere Nutzung des mobilen Internets kostet zusätzliche 50 Cent.

Nachteil: Die Sim-Karte kann man nur über die Webseite bestellen und wird nur innerhalb der Niederlande versandt. Die Internetseite ist nur in niederländischer Sprache.

Die Redaktion von Yachtfernsehen.com hat *bliep mit einem Samsung Galaxy Note 10.1 Edition 2014 getestet: So funktioniert es mit *bliep.

Wie komme ich an die SIM-Karte von *bliep?

Die Prepaid-Karte von *bliep gibt es auch in den Niederlanden in Handy-Shops wie PhoneHouse, Kijkshop und bei Albert Heijn (Supermarktkette).

Vor Ort in Holland - was nun?

Die Sim-Karte in das mobile Endgerät stecken und einschalten. Um die Karte zu aktivieren, die 1350 anrufen. Innerhalb weniger Minuten ist die Karte aktiv. Dann erhält man verschiedene SMS mit Internet-Einstellungen und Anweisungen, um die richtige Einstellung zu wählen. Generell ist die Sim-Karte nun einsatzbereit.

Internetzugang

So geht's: Eine SMS mit dem Inhalt "Aan" an die Nummer 1350 schicken. Kurze Zeit später kann man für diesen Tag im Intenet surfen und simsen.
Guthaben der Prepaid-Karte aufladen

Die einfachste Möglichkeit, wenn man über kein niederländisches Konto verfügt, ist, sich ein Guthabenbon von T-Mobile NL zu kaufen. Die werden ab 10 Euro in vielen Supermärkten und anderen Geschäften verkauft. Ist man in Besitz eines Guthabenbons, wählt man die 1350 und lädt man Anweisung die Sim-Karte auf.

Über die 1350 erhält man jederzeit Informationen über das aktuelle Guthaben. Alternativ geht dies auch über die App oder die Webseite (siehe unten).

*bliep benutzen

Per SMS in den Niederlanden

Aktivieren: SMS mit Text "Aan" an die 1350 schicken
Deaktivieren: SMS mit Text "Uit" an die 1350 schicken

ACHTUNG, ACHTUNG: Wenn die Sim-Karte durch den Nutzer nicht wieder deaktiviert wird, wird pro Tag der jeweilige Betrag abgebucht.

*bliep per Webseite weltweit steuern

Die Internetseite bliep.nl aufrufen und sich anmelden. Nach der Registrierung kann man sich online jederzeit einloggen. Dort kann die Sim-Karte ebenfalls aktiviert bzw. deaktiviert werden und der Tarif verändert werden.

Unter Account findet man den aktuellen Guthabenstand und man kann dort unter details getoed einsehen, wann man wieviel Guthaben aufgebraucht hat.
Unter Menüpunkt opwaarderen kann man einem in einem Geschäft erworbenen Guthabenbons von T-Mobile NL ebenfalls aufladen.

Unter buitenland findet man die Tarife fürs Ausland.

Tegoed delen bietet die Möglichkeit einem anderen *bliep-Teilnehmer ein Guthaben zukommen zu lassen.

Bei instellingen findet man etwa seine Mobil-Nummer und den Puk.

*bliep per App steuern

*bliep bietet eine kostenlose App an. Nach erfolgreicher Installation sieht man das gleiche Präsentationsbild wie auf der Webseite. Auch die Funktionen sind identisch. (Details siehe oben)

Tarife

Kein Tarif aktiviert (*bliep staat uit) - Telefonate und SMS können empfangen werden

Tarif für 50 Cent aktiviert (*bliep staat aan)- den ganzen Tag über kann gesurft werden und es können SMS gratis an niederländische Nummern verschickt und empfangen werden

Extras

- unbegrenzt ins niederländische Netz telefonieren (onbeperkt bellen) kostet 50 Cent zusätzlich
- schneller surfen mit einer Geschwindigkeit von met 3,6 mbps (sneller internetten) kostet 50 Cent zusätzlich

*bliep-Abdeckung in den Niederlanden

Da *bliep mit T-Mobile NL zusammenarbeitet, gelten die gleichen Abdeckungsgebiete. Hier findet man eine Karte der *bliep-Abdedeckung inklusive der Internet-Geschwindigkeiten, Dekkingskaart NL.


Fazit nach einem ausgiebigen Test der Yachtfernsehen-Redaktion

*bliep ist eine gute, kostengünstige Möglichkeit in den Niederlanden, mobil ins Internet zu gehen. Der Tages-Tarif kann täglich aktiviert bzw. deaktivert werden. Ein preiswerter und fairer Prepaid-Anbieter mit einem schnellen, kundenfreundlichen Service (wenn auch nur über beschränkte Kontaktmöglichkeiten) für Leute, die öfter in den Niederlanden unterwegs sind.







Auf Facebook teilen

Follow Me on Pinterest

Yachtfernsehen.com auf Google+

(c) by yachtfernsehen.com / Q-Visions Media Andrea Quass